Bundesliga

Ilzer sieht Sturm Graz noch nicht am Zenit

Christian Ilzer fühlt sich in Graz gut aufgehoben. "Ich sehe aktuell keinen Grund Sturm Graz zu verlassen. Ich glaube, dass wir als Gesamtverein noch nicht am Zenit sind", sagte der Trainer des Bundesliga-Vizemeisters auf Sky. Ein Treuebekenntnis zum Club wollte Ilzer nicht abgeben, meinte aber auch: "Jeder kennt den Fußball, aber wenn nicht wirklich etwas Außer-Außergewöhnliches kommt, werde ich sicher kommende Saison Trainer von Sturm Graz sein."

Christian Ilzer fühlt sich in Graz wohl SN/APA/ERWIN SCHERIAU/ERWIN SCHERIA
Christian Ilzer fühlt sich in Graz wohl

Er habe, so Ilzer, "die Sturm-Familie" in den vergangenen Tagen nach dem großen Erfolg und dem Tod von Jahrhunderttrainer Ivica Osim ("die Leitfigur dieser Familie") kurz darauf, noch viel besser kennengelernt. Sturm-Trainer zu sein sei eine "ehrenvolle Aufgabe", erklärte der 44-jährige Steirer, der in Graz noch einen gültigen Vertrag bis 2024 hat. Seine Mannschaft sei erfolgshungrig und begeisterungsfähig. "Ich kann mir im Moment nichts Besseres vorstellen."

In beinahe zwei vollen Saisonen unter dem "seit Kindheitstagen Sturm-Fan" Ilzer haben die Steirer im Schnitt 1,81 Punkte pro Spiel gesammelt und spielen im kommenden Jahr in der Champions-League-Qualifikation. Die Zusammenarbeit mit dem Geschäftsführer Sport, Andreas Schicker, lobte der Trainer einmal mehr in höchsten Tönen. "Der Arbeitsprozess, wie wir Dinge abarbeiten, ist genau so wie ich es mir vorstelle."

Aufgerufen am 27.05.2022 um 07:56 auf https://www.sn.at/sport/fussball/bundesliga/ilzer-sieht-sturm-graz-noch-nicht-am-zenit-121100899

Kommentare

Schlagzeilen