Bundesliga

In der Kälte heizte Berisha den Konkurrenzkampf an

Vor der Entscheidung um den Einzug in die Champions League hat Red-Bull-Salzburg-Trainer Jesse Marsch für seine Offensivabteilung die Wahl zwischen vielen Alternativen.

Mergim Berisha.  SN/APA/EXPA/ROLAND HACKL
Mergim Berisha.

So unterschiedlich die Schauplätze waren, so verschieden präsentierte sich auch Mërgim Berisha in den beiden jüngsten Pflichtspielen von Fußball-Serienmeister Red Bull Salzburg. In der schwülen Hitze von Tel Aviv konnte der Stürmer am Dienstag überhaupt keine Akzente setzen und musste schon zur Halbzeit raus. Mit seinem Ersatzmann Sékou Koïta lief es dann viel besser, am Ende schien klar, dass der Wechsel in der Offensive der Schlüssel zum 2:1-Auswärtssieg im Play-off zur Champions League war.

Wer aber geglaubt hatte, ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 17.10.2021 um 09:47 auf https://www.sn.at/sport/fussball/bundesliga/in-der-kaelte-heizte-berisha-den-konkurrenzkampf-an-93414565