Bundesliga

Keine Coronasorgen: WSG Tirol und WAC starteten Vorbereitung

Die WSG Tirol und der Wolfsberger AC sind am Montagvormittag als letzte Teams der Fußball-Bundesliga in die Frühjahresvorbereitung eingestiegen. Bei den Wattenern konnte sich Trainer Thomas Silberberger freuen: Bei den obligatorischen Corona-Tests vor dem Auftakt wurde kein Akteur positiv getestet. Die Tiroler sind noch auf der Suche nach einem Stürmer. Im Lavanttal war ein Neuzugang ebenfalls noch nicht zu sehen.

Silberberger (r.) und Köck sind noch auf Suche nach Offensivkraft SN/APA/EXPA/STEFAN ADELSBERGER/EXPA
Silberberger (r.) und Köck sind noch auf Suche nach Offensivkraft

Kelvin Yeboahs Transfer nach Genua sorgte auch in Wattens für zufriedene Gesichter. Durch eine Transferbeteiligung für den Ex-Stürmer naschte auch die WSG am Millionen-Kuchen mit. Kolportierte 500.000 Euro erhielt Wattens von Sturm Graz. Für Sportdirektor Stefan Köck ein gelungener Deal. "Es ist aber nicht so, dass wir jetzt Jubelsprünge machen und alles gleich wieder reinvestieren", sagte Köck.

Die Suche nach einem weiteren durchschlagskräftigen Angreifer neben Thomas Sabitzer und Giacomo Vrioni geht weiter, da mit dem am Kreuzband verletzten Tobias Anselm noch nicht geplant werden kann. Der Tabellenzehnten will sich dafür die nötige Zeit lassen. An Spartak Moskau abgegeben wurde Linksverteidiger Leon Klassen, mit Kofi Schulz wurde bereits im Dezember ein Ersatzmann verpflichtet. Die WSG bestreitet am Freitag noch einen Test bei Austria Lustenau, ehe es kommende Woche nach Malta geht. Nach der Rückkehr nach Österreich steht am 29. Jänner ein Probelauf gegen Salzburg am Programm.

Der WAC absolvierte auf Kunstrasen im nahen St. Andrä ein lockeres Training. Zeitgleich fanden bei einigen Spielern noch Leistungstests in Klagenfurt statt. Auch die Wolfsberger hatten keinen Ausfall durch Corona zu beklagen, verletzt fehlte noch Linksverteidiger Jonathan Scherzer. Als einziger Abgang steht der schwedische Innenverteidiger Gustav Henriksson (Rückkehr nach Elfsborg) zu Buche.

Trainer Robin Dutt wird sein Team zweimal am Tag zur Einheit bitte, die Vormittagstrainings werden wohl jeweils auf Kunstrasen stattfinden. Von der zweiten Mannschaft wurden in der Vorbereitung Niklas Pertlwieser, Pascal Müller und Paolo Jager hochgezogen. Auf Testspiele in Österreich verzichtet der WAC. Der Dritte der Liga reist am 19. Jänner nach Belek, in der Türkei sind Partien gegen Ludogorez Rasgrad (21.1.), Schachtar Donezk (24.1.) und Bohemians Prag (27.1.) eingeplant. Noch eine Woche vor dem Liga-Start im Frühjahr bestreitet Wolfsberg am 4. Februar dann das Cup-Viertelfinale gegen Zweitligist FAC.

Aufgerufen am 28.05.2022 um 09:38 auf https://www.sn.at/sport/fussball/bundesliga/keine-coronasorgen-wsg-tirol-und-wac-starteten-vorbereitung-115263307

Kommentare

Schlagzeilen