Bundesliga

Kreuzbandriss: Red-Bull-Salzburg-Stürmer Sekou Koita schwer verletzt - sechs Monate Pause

Hiobsbotschaft schon in der Vorbereitung für Fußballmeister Red Bull Salzburg: Sekou Koita fällt mit einem Kreuzbandriss für ein halbes Jahr aus.

Beim Testmatch gegen Olympiakos musste Koita verletzt vom Platz. SN/GEPA pictures/ Jasmin Walter
Beim Testmatch gegen Olympiakos musste Koita verletzt vom Platz.

Die Verletzung hat der Malier beim Testspiel am Dienstag gegen Olympiakos Piräus nach rund einer halben Stunde Spielzeit erlitten. Der 21-jährige Stürmer verdrehte sich schlimm das Knie, musste von Clubarzt Helmut Klampfer vom Feld getragen werden und wurde sofort ins Krankenhaus nach St. Johann in Tirol gefahren. Trainer Matthias Jaissle ahnte bereits Schlimmes: "Es sieht leider nicht gut aus."

Koita fällt mit dieser Verletzung rund sechs Monate aus, teilte der Verein am Mittwoch mit. Das Spiel in Kirchdorf/Tirol haben die Bullen mit 3:0 gewonnen.

Koita bleibt damit der Pechvogel in den Reihen des Serienmeisters. Nach einer bis dahin starken Saison fiel das heurige Frühjahr für ihn flach, weil er so wie auch Landsmann Mo Camara wegen Dopings gesperrt worden war. Die beiden hatten bei einer Länderspielreise in Afrika ein Medikament gegen Höhenkrankheit erhalten, das eine verbotene Substanz enthält.

Schon im Jahr davor hatte Koita wegen Adduktorenproblemen einen Großteil des Bundesliga-Play-offs verpasst und war nur auf 16 Saisoneinsätze gekommen. Im neuen Spieljahr wäre dem Stürmer wegen des Abgangs von Patson Daka eine Schlüsselrolle im Team von Trainer Matthias Jaissle zugekommen.


Aufgerufen am 23.05.2022 um 02:06 auf https://www.sn.at/sport/fussball/bundesliga/kreuzbandriss-red-bull-salzburg-stuermer-sekou-koita-schwer-verletzt-sechs-monate-pause-105938611

Kommentare

Schlagzeilen