Bundesliga

LASK denkt vor Hartberg-Match nicht an Manchester United

Im Lager von Fußball-Bundesliga-Tabellenführer LASK ist man sichtlich bemüht, den Trubel um die bevorstehenden Europa-League-Duelle mit Manchester United nicht zu groß werden zu lassen. Derzeit stehe ausschließlich das Meisterschafts-Heimspiel am Sonntag gegen den TSV Hartberg im Mittelpunkt, betonten Trainer Valerien Ismael und Stürmer Dominik Frieser am Samstag.

LASK-Trainer Valerien Ismael fokussiert auf die Bundesliga SN/APA/EXPA/REINHARD EISENBAUER
LASK-Trainer Valerien Ismael fokussiert auf die Bundesliga

"Es ist wirklich so, dass wir von Spiel zu Spiel schauen. Manchester United interessiert mich im Moment nicht", beteuerte Frieser. Ismael gab zu, dass man das Achtelfinal-Hinspiel am 12. März gegen den englischen Rekordmeister als "Spiel des Jahrhunderts für den Verein" bezeichnen könne. "Aber das ist jetzt weit weg für mich. Jetzt geht es einmal gegen Hartberg, dann haben wir das Cup-Semifinale (Anm.: auswärts gegen Red Bull Salzburg) und dann spielen wir gegen Mattersburg. Erst dann können wir über Manchester United reden."

Der Franzose hat aber mitbekommen, dass die Auslosung in England mit einer gewissen Belustigung registriert worden war. "Wer zur Hölle ist der LASK?", twitterte etwa Gary Lineker an seine rund 7,5 Millionen Follower, die "Sun" schrieb von einem "Traumlos". "Aber das juckt mich nicht, denn ich weiß, was wir draufhaben und was wir können. Die Wahrheit liegt auf dem Platz", betonte Ismael.

Quelle: APA

Aufgerufen am 26.01.2021 um 11:11 auf https://www.sn.at/sport/fussball/bundesliga/lask-denkt-vor-hartberg-match-nicht-an-manchester-united-84184009

Schlagzeilen