Bundesliga

LASK holte in Mattersburg 11. Sieg im 11. Liga-Auswärtsspiel

Der LASK hat den Grunddurchgang der Fußball-Bundesliga mit einer perfekten Auswärtsbilanz abgeschlossen. Die Linzer feierten am Sonntag im Pappelstadion gegen den SV Mattersburg dank eines Treffers von Joao Klauss (21.) einen 1:0-Erfolg und haben damit alle elf Meisterschaftspartien dieser Saison in der Fremde gewonnen.

LASK bezwang Mattersburg SN/APA/HANS PUNZ
LASK bezwang Mattersburg

In die in der kommenden Woche beginnende Meistergruppe startet der Spitzenreiter mit drei Punkten Vorsprung auf Red Bull Salzburg. Der Sieg hatte für den LASK allerdings einen großen Wermutstropfen: Thomas Goiginger musste mit einer Verletzung im linken Knie ins Krankenhaus gebracht werden. Nach einer Untersuchung gab es die Hoffnung, dass die Verletzung vielleicht nicht ganz so schwer ist wie befürchtet. "Den Verdacht auf Kreuzbandriss können wir nicht bestätigen", erklärte Trainer Valerien Ismael. Allerdings erfolgt am Montag in Linz eine detaillierte Untersuchung.

Der ÖFB-Teamspieler war bereits in der Anfangsphase ohne Fremdeinwirkung im Rasen hängegeblieben und wurde in der fünften Minute durch Dominik Frieser ersetzt. Drei Minuten später kam der LASK zu seiner ersten Chance. Mattersburg-Goalie Tino Casali ließ eine Flanke von Rene Renner fallen, den anschließenden Schuss von Frieser klärte Thorsten Mahrer vor der Linie.

Das 1:0 für die Gäste war jedoch nur bis zur 21. Minute aufgeschoben. Zunächst hob Lukas Rath das Abseits auf, dann spielte er den Ball nach einem missglückten Stanglpass von Samuel Tetteh unfreiwillig zurück zum LASK-Stürmer, der wiederum Klauss bediente - der Brasilianer war mit einem Flachschuss ins lange Eck erfolgreich.

Die Mattersburger klopften vor der Pause nur zweimal - bei einem Fehlschuss von Marko Kvasina (6.) und einem von Keeper Alexander Schlager parierten Kopfball durch Martin Pusic (37.) - am gegnerischen Tor an und hatten Glück, dass die Partie nicht schon zu Beginn der zweiten Hälfte entschieden war. Tetteh scheiterte zweimal freistehend an Casali, der zudem in der 52. Minute einen Elfmeter von Klauss aus dem Eck fischte. Zuvor war Petar Filipovic nach einem Duell mit Rath zu Fall gekommen.

Danach erspielte sich der LASK zwar keine zwingenden Chancen mehr, hatte die Partie aber bis zum Schluss im Griff. Die Mattersburger kamen dem Ausgleich nicht mehr wirklich nahe, müssen damit weiterhin auf ihren zweiten Saison-Heimsieg, den ersten seit der ersten Runde im Juli, warten und gehen als Vorletzter mit einem Punkt Vorsprung auf den SKN St. Pölten in die Qualifikationsgruppe.

Der LASK wiederum absolvierte eine erfolgreiche Generalprobe für das Achtelfinal-Hinspiel der Europa League gegen Manchester United am Donnerstag in Linz, wo er wieder auf die in Mattersburg fehlenden Peter Michorl, Reinhold Ranftl (beide gesperrt) und James Holland (geschont) zurückgreifen kann. Allerdings fehlen gegen den englischen Rekordmeister die gesperrten Filipovic und Philipp Wiesinger sowie mit großer Sicherheit auch Goiginger.

Quelle: APA

Aufgerufen am 26.01.2021 um 03:48 auf https://www.sn.at/sport/fussball/bundesliga/lask-holte-in-mattersburg-11-sieg-im-11-liga-auswaertsspiel-84552799

Kommentare

Schlagzeilen