Bundesliga

Nach Erfolg bei Rapid: Hartberg will Altach-Serie wahren

Der TSV Hartberg hat nach dem ersten Erfolgserlebnis beim Startschuss in eine neue Bundesliga-Saison Lunte gerochen. Der Überraschungssieg bei Rapid soll erst der Anfang gewesen sein. Am Samstag (17.00 Uhr) gastiert der SCR Altach in der Oststeiermark, danach warten auf Hartberg Partien bei Aufsteiger Austria Klagenfurt und daheim gegen Ried.

Tadic zeigte zum Saisonstart wieder alte Stärken SN/APA/HANS PUNZ/HANS PUNZ
Tadic zeigte zum Saisonstart wieder alte Stärken

"Von der Auslosung her haben wir jetzt Mannschaften vor uns, gegen die wir schon punkten sollten. Jetzt geht es aber darum, gegen Altach sehr konzentriert zu sein", meinte TSV-Trainer Kurt Russ. Seit sechs Spielen sind die Hartberger gegen die Altacher ungeschlagen, dreimal davon setzten sich die Blau-Weißen durch. Die Vorarlberger unterlagen am vergangenen Wochenende dem LASK mit 0:1. Damir Canadi kündigte taktische Adaptierungen an.

Für Russ war vor allem eines klar: Altach ist mit Rapid nur schwer zu vergleichen. "Auf uns wartet ein komplett anderes Spiel. Rapid hat uns sicher unterschätzt. Jetzt erwartet jeder, dass wir nun gegen Altach gewinnen. Aber sie spielen viel defensiver, setzen mehr auf Umschaltmomente", urteilte er.

Hartberg fehlt nach wie vor Nemanja Belakovic. Wann der Serbe die Spielgenehmigung erhält, ist derzeit unklar. Man sehe sich laut Russ deshalb auf dem Transfermarkt weiter auf der Stürmerposition um. Der Belgier Gabriel Lemoine (20) soll am Wochenende in Hartberg eintreffen. Neo-Angreifer Noel Niemann ist angeschlagen und könnte die Partie gegen Altach versäumen.

Mit Dario Tadic hat Russ jedoch einen Mann ganz vorne, der sich mit seinem Doppelpack in Wien-Hütteldorf Selbstvertrauen holte. In der Vorsaison hatte der 31-Jährige insgesamt nur sechs Tore in der Liga erzielt. "Er weiß, was wir von ihm verlangen. Im Training ist er jetzt viel mehr bei der Sache und fühlt sich wohl", sagte Russ über den Angreifer, der unter Markus Schopp in der Vorsaison einen schweren Stand hatte.

Altach wartet auf den ersten Treffer in der noch jungen Saison. Der neue Mittelstürmer Atdhe Nuhiu kam gegen den LASK nicht zur Geltung. "Wir müssen ihn besser in die Box bekommen. Es kann sein, dass wir da taktisch etwas verändern werden", merkte Canadi an. Ihm hätten vor allem die vielen hohen Bälle in die Spitze nicht gefallen. "Ich kenne meine Mannschaft und weiß, dass wir mehr fußballerische Qualität haben, um einen anderen Fußball zu spielen", meinte Altachs Trainer.

Bei den Rheindörflern könnte der im Sommer geholte Boris Prokopic nach seiner Muskelverletzung wieder im Kader stehen. Fehlen wird neben Nosa Edokpolor, der bei den Juniors zu Matchpraxis kommt, auch Flügelstürmer Csaba Bukta nach einem Todesfall in der Familie.

Aufgerufen am 26.10.2021 um 02:43 auf https://www.sn.at/sport/fussball/bundesliga/nach-erfolg-bei-rapid-hartberg-will-altach-serie-wahren-107329036

Kommentare

Schlagzeilen