ÖFB-Cup

Rivalität zwischen Red Bull Salzburg und Rapid erreicht eine neue Dimension

Red Bull Salzburg jubelte über den Last-Minute-Sieg gegen Rapid wie über den Cup-Titel. Getrübt wurde die Freude durch eine schwere Verletzung und eine Eskalation auf der Trainerbank.

Abtransport: Antoine Bernede mit Schienbeinbruch auf der Trage. SN/GEPA pictures
Abtransport: Antoine Bernede mit Schienbeinbruch auf der Trage.

Um das ohnehin schon hitzige Schlagerspiel in der zweiten Runde des ÖFB-Cups nicht weiter anzuzünden, hat Red Bull Salzburg letztlich doch darauf verzichtet, mit dem Ex-Rapidler Maximilian Wöber im Hütteldorfer Allianz-Stadion einzulaufen.

Offiziell wurde Salzburgs Neuzugang laut Clubangaben "hinaus rotiert", weil der Innenverteidiger zuletzt viel gespielt habe, und vielleicht war das auch ganz gut so. Auf diesem Wege hat der 21-jährige gebürtige Wiener die üblen Beschimpfungen und Denunzierungen der Rapid-Fans mittels riesiger Transparente gegen ihn und seine Familie ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 22.10.2020 um 05:48 auf https://www.sn.at/sport/fussball/bundesliga/oefb-cup-rivalitaet-zwischen-red-bull-salzburg-und-rapid-erreicht-eine-neue-dimension-76802317