Bundesliga

Rapid und Sturm mit Siegen im Rennen um Meisterrunde

Rapid hat die Hoffnung auf eine Teilnahme an der Meisterrunde der Fußball-Bundesliga am Leben erhalten. Die Hütteldorfer feierten einen Last-Minute-1:0-Auswärtssieg gegen Wacker Innsbruck. Sturm Graz schaffte mit einem 3:0-Sieg gegen den WAC den Vorstoß unter die Top sechs. Meister Salzburg baute indes mit einem 1:0-Heimsieg gegen Altach seine imposante Saisonbilanz aus.

Wacker musste Sekunden vor Schluss entscheidenden Treffer hinnehmen SN/APA/EXPA/STEFAN ADELSBERGER
Wacker musste Sekunden vor Schluss entscheidenden Treffer hinnehmen

Rapid liegt damit nur noch drei Punkte hinter dem maßgeblichen sechsten Platz. Der Auftritt am Tivoli ließ lange Zeit wenig Gutes erwarten. Die Wiener präsentierten sich gegen einen tiefstehenden Gegner ideenlos, der Europa-League-Sieg am Donnerstag bei Spartak Moskau (2:1) schien weniger einen Schub an Selbstvertrauen, sondern eher müde Beine zu bewirken. In der 92. Minute gelang dann doch noch der Lucky Punch: Über Schwab und Boli Bolingoli kam der Ball zu "Joker" Berisha, der Knett keine Chance ließ. Damit holten die Grün-Weißen nach drei Runden wieder einen Liga-Sieg und schafften in dieser Meisterschaftssaison den zweiten Auswärtssieg, den ersten seit der Auftaktrunde im Juli (3:0 bei der Admira).

Beim 3:0 gegen den WAC feierte Sturm Graz am Sonntag den zweiten Erfolg im zweiten Spiel unter Neo-Trainer Roman Mählich und liegt nun punktegleich mit Hartberg (7.) auf Platz sechs. Der erst zweite Saison-Heimsieg gegen erst harmlose und dann in Unterzahl spielende Kärntner war verdient. 8.074 Zuschauer wollten den ersten Heimauftritt unter Mählich sehen. Sie bekamen eine kompakte und zweikampfstarke Vorstellung ihrer Mannschaft präsentiert, bei der Emeka Eze (45.), Michael Lema (85.) und Otar Kiteishvili (88.) trafen. Die Kärntner, bei denen Kapitän Michael Sollbauer wegen Torraubs vom Platz flog (57.), liegen nach der 16. Runde nur noch drei Punkte vor den Grazern.

Auch ohne einige Stammspieler gewann Salzburg gegen Altach. Es war der 25. Saisonsieg, Salzburg ist im eigenen Stadion seit mittlerweile 54 Pflichtspielen ungeschlagen. Der Vorletzte aus Vorarlberg wehrte sich wacker, am Ende aber wieder vergeblich. Das entscheidende Tor gelang Takumi Minamino in der 18. Minute.

Quelle: APA

Aufgerufen am 27.11.2020 um 04:25 auf https://www.sn.at/sport/fussball/bundesliga/rapid-und-sturm-mit-siegen-im-rennen-um-meisterrunde-61788004

Kommentare

Schlagzeilen