Bundesliga

Rapids Reservisten unterliegen Altach

Rapid Wien geht ohne Erfolgserlebnis in die entscheidende Woche im Kampf um einen Europacup-Startplatz. Die mit einem B-Team angetretenen Hütteldorfer mussten sich dem SCR Altach am Samstag in der letzten Runde der Fußball-Bundesliga zu Hause mit 1:2 (0:0) geschlagen geben. Die Tore vor 13.500 Zuschauern erzielten Andrija Pavlovic (71.) bzw. Mergim Berisha (53.) und Manfred Fischer (62.).

Altach beendete die Saison damit in der Qualifikationsgruppe auf Rang drei. Der Gruppenerste Rapid trifft am Dienstag (19.00 Uhr) in der ersten Runde des Play-offs um das letzte Ticket für die Europa-League-Qualifikation zu Hause auf den Zweiten Mattersburg.

Rapid-Trainer Dietmar Kühbauer veränderte drei Tage vor dem ersten von drei möglichen Entscheidungsspielen alle elf Akteure in seiner Startformation - ein Novum in der Bundesliga-Geschichte. In der Innenverteidigung gab der 20-jährige Patrick Obermüller sein Ligadebüt. Dazu spielte auch der vom SV Horn zurückgeholte Kooperationsspieler Kelvin Arase von Beginn an.

Es folgte eine schwache erste Hälfte. Rapid schoss nicht ein einziges Mal aufs Tor, Altach war noch die etwas gefährlichere Mannschaft. Ein Kopfball von Berisha ging über das Tor (28.), ein Schussversuch des Angreifers fiel zu zentral aus und wurde von Rapid-Ersatztorhüter Tobias Knoflach entschärft (37.).

Nach Seitenwechsel erzielte Berisha dann seinen Treffer. Der 21-Jährige war mit einem zuvor kurz abgespielten Freistoß erfolgreich. Fischer legte mit einem Schuss von der Strafraumgrenze nach. Die Vorarbeit von Emir Karic kam allerdings aus schwer abseitsverdächtiger Position.

Rapid strahlte durch Manuel Thurnwald (46.) und Manuel Martic (56.) nur so etwas Ähnliches wie Gefahr aus. Dafür verhalf Kühbauer mit dem 18-jährigen Mittelfeldmann Nicholas Wunsch einem weiteren Kicker zu seinem Bundesliga-Debüt (64.). Wenig später holte Arase einen Elfmeter heraus, den Pavlovic erst im Nachschuss gegen Altachs eingewechselten Ersatzkeeper Reuf Durakovic verwertete. Rapids Deni Alar traf im Finish per Kopf nur das Außennetz (94.).

Altach blieb damit erstmals eine ganze Bundesliga-Saison ohne Niederlage gegen Rapid. Die drei bisherigen direkten Duelle hatten jeweils remis geendet. Für Rapid war es nach dem jüngsten 0:1 in Mattersburg die zweite Niederlage in Folge. Das nächste wirklich wichtige Spiel steht für die Grün-Weißen aber erst am Dienstag auf dem Programm.

Für die Altacher geht es als gleichauf mit Rapid punktbestes Team der Qualifikationsgruppe in die Sommerpause. Die Vorarlberger blieben zum siebenten Mal in Folge in einem Auswärtsspiel ungeschlagen.

Quelle: APA

Mehr zum Thema

Aufgerufen am 14.12.2019 um 05:26 auf https://www.sn.at/sport/fussball/bundesliga/rapids-reservisten-unterliegen-altach-70790833

Schlagzeilen