Bundesliga

Red Bull Salzburg deklassiert Altach trotz Unterzahl mit 4:1

Selbst der Ausschluss von André Ramalho schon nach sieben Minuten konnte Fußballmeister Red Bull Salzburg nicht bremsen. Die Bullen deklassierten Altach am Samstag mit 4:1 (2:1).

Die internationalen Aufgaben können kommen: In der heimischen Liga hat Red Bull Salzburg jedenfalls keine Konkurrenz zu fürchten. Beim Bundesliga-Heimauftakt am Samstag siegten die Salzburger gegen Altach mit 4:1 (2:1).

Die Anfangsphase vor 3000 Zuschauern brachte gleich einen Paukenschlag: Nach Torraub-Rot für André Ramalho spielten die Salzburger ab der 7. Minute nur noch zu zehnt. Dem Spiel tat das personelle Ungleichgewicht vorerst gut, die Altacher witterten die Chance auf eine Überraschung und kamen auch zu Möglichkeiten. So musste sich Salzburg-Keeper Cican Stankovic bei einem Fernschuss von Anderson strecken (12.). Einem Tor näher waren aber die Bullen, bei denen Sekou Koita am Torhüter (13.) sowie Masaya Okugawa an der Außenstange (16.) scheiterten.
Das Führungstor erzielten aber die Altacher. Anderson wurde auf der linken Abwehrseite von Mohamed Camara nicht entscheidend attackiert, die Flanke setzte Johannes Tartarotti per Kopf ins Netz (33.).
Zwei Minuten später gab es Elfmeter für Salzburg. Jan Zwischenbrugger grätschte nach einem verunglückten Rettungversuch gegen Daka nach, der spektakulär abflog. Erst genaueres Studium der TV-Bilder zeigte: Der Altacher hatte den Ball gespielt, es wäre kein Foul zu geben gewesen. Den Strafstoß verwertete Dominik Szoboszlai sicher. Patson Daka traf zur 2:1-Führung, er brauchte nach einem Solo von Koita nur noch einzudrücken (41.).
Kaum eine Minute war nach Wiederanpfiff vergangen, da führte die nächste Co-Produktion von Koita und Daka zum 3:1. Gegen Daka konnte Torhüter Tino Casali noch abwehren, aber Koita schloss den Abpraller ab. Die Unterzahl war in keiner Phase erkennbar, im Gegenteil: Red Bull Salzburg dominierte nach Belieben. Die Daueroffensive mündete noch ins 4:1 durch einen Abstauber von Rasmus Kristensen (63.). Die Bullen konnten am Ende Kräfte sparen. Szoboszlai, Koita und Camara durften frühzeitig unter die Dusche. Der deutliche Sieg war trotz Unterzahl nie in Gefahr, die Generalprobe für das Hinspiel im Play-off zur Champions League am Dienstag bei Maccabi Tel Aviv ist gelungen.


Das Spiel zum Nachlesen im Liveticker:

Quelle: SN

Aufgerufen am 28.09.2020 um 09:08 auf https://www.sn.at/sport/fussball/bundesliga/red-bull-salzburg-deklassiert-altach-trotz-unterzahl-mit-41-92948170

Kommentare

Schlagzeilen