Bundesliga

Red Bull Salzburg setzt Siegesserie in Hartberg fort

Red Bull Salzburg ist in der laufenden Saison nicht zu stoppen. Der Serienmeister setzte sich am Samstag zum Auftakt der 6. Runde der Fußball-Bundesliga in Hartberg mit 1:0 (1:0) durch und beendete damit auch das neunte Pflichtspiel unter Neo-Trainer Matthias Jaissle siegreich. Nach der Fixierung der dritten Teilnahme an der Champions League in Folge war es also eine perfekte Woche für den Tabellenführer, der den Vorsprung auf Sturm Graz vorerst auf acht Punkte vergrößerte.

Zum Matchwinner vor 2.529 Zuschauern in der Profertil Arena avancierte Nicolas Capaldo. Der 22-jährige Argentinier kam seit seinem Sommer-Transfer zu seinem ersten Treffer im Dress der "Bullen". Die waren nach dem erfolgreichen Gastspiel bei Bröndby in Kopenhagen am Mittwoch personell stark verändert angetreten. Jaissle hatte abgesehen von Goalie Philipp Köhn, Maximilian Wöber, Nicolas Seiwald und Karim Adeyemi sieben Stammkräfte aus der Startelf rotiert. Dadurch durften mit dem 20-jährigen Stürmer Chukwubuike Junior Adamu und dem erst 18-jährigen Mittelfeldspieler Maurits Kjaergaard zwei hoffnungsvolle Akteure erstmals in der Liga von Beginn an ran.

Dabei hätte es beinahe einen erheblichen Fehlstart gegeben, der Abschluss von Thomas Kofler aus acht Metern fiel aber zu schwach aus, weshalb Köhn retten konnte (5.). Salzburg hatte zwar ein Übergewicht, kam aber nur selten wirklich gefährlich vor das TSV-Tor. Erstmals war das in der 32. Minute der Fall, wo Adamu mit einem Volley nach einem tollen Kjaergaard-Schlenzer am langen Eck vorbeischoss. Capaldo machte seine Sache kurz vor der Pause besser, vollendete am langen Eck durch die Beine von Rene Swete, nachdem er durch eine glückliche Adamu-Weiterleitung ideal bedient worden war.

Nach Wiederbeginn nahm der Druck der Salzburger immer mehr zu, es fehlte allerdings im Abschluss die nötige Effizienz. Der erstmals ins deutsche A-Nationalteam einberufene Adeyemi scheiterte an Swete (53.), Adamu traf die Latte (62.) und Benjamin Sesko schoss aus bester Position drüber (76.). Die Hartberger gaben sich aber nicht auf und hätten bei drei eigenen Chancen durchaus den Spielverlauf mit dem Ausgleich etwas auf den Kopf stellen können.

Nachdem Kamil Piatkowski ausgerutscht war, zog Dario Tadic alleine aufs Salzburger Tor zu, konnte Köhn mit einem zu leichten Abschluss aber nicht bezwingen (55.). Der in der Defensive starke Mario Sonnleitner traf zudem per Kopf das Außennetz (71.) und "Joker" Michael Lema rutschte am Elfer bei einem Schussversuch aus (81.). Damit konnte Hartberg das Punktekonto von aktuell fünf Zählern nicht aufbessern und ist weiter Tabellenzehnter. Während Hartberg in der anstehenden Länderspielpause gut weiterarbeiten kann, ist das bei Salzburg nicht der Fall, da der Großteil des Kaders zu diversen Nationalteams reist.

Das Match zum Nachlesen im Liveticker:

Aufgerufen am 29.11.2021 um 07:23 auf https://www.sn.at/sport/fussball/bundesliga/red-bull-salzburg-setzt-siegesserie-in-hartberg-fort-108656956

Kommentare

Schlagzeilen