Bundesliga

Ried empfängt LASK zum OÖ-Derby mit besonderer Brisanz

Im Oberösterreich-Derby zwischen der SV Ried und dem LASK am Sonntag (17.00 Uhr) stehen beide Teams in der Bringschuld. In Ried wuchs nach acht Spielen ohne Sieg der Unmut, Trainer Miron Muslic ist beim Tabellen-Zehnten angezählt. Selten standen die Chancen auf einen Auswärtssieg für den LASK so gut wie diesmal. Doch Favoritensiege sind bekanntlich oft die schwierigsten.

Ried-Trainer Miron Muslic ist mit Gegenwind konfrontiert SN/APA/EXPA/ROLAND HACKL
Ried-Trainer Miron Muslic ist mit Gegenwind konfrontiert

Kein Team hat 2021 weniger Punkte als Ried (3) geholt. Die Vorfreude auf sein erstes Derby wollte sich der mit 38 Jahren jüngste Liga-Trainer aber nicht nehmen lassen. "Wir sind der klassische Underdog. Aber wir können mit dieser Rolle etwas anfangen, im Derby ist alles möglich", betonte Muslic. "Wir müssen es über Wille, Leidenschaft und absolute Bereitschaft gestalten, dann haben wir eine große Chance zu punkten."

Dem Gegenwind, der ihm entgegen weht, stellt sich Muslic tapfer entgegen. "Man muss sich allem stellen, das ist kein Problem." Seinen Medienkonsum hat er eingestellt. "Ich lese keine Medien, ich lese keine Kronen Zeitung. Das würde mich nur Energie kosten." Die braucht er derzeit für die Arbeit mit einem erfolglosen Team, dem auch belebende Glücksmomente fehlen. Nur drei Tore hat Ried unter Muslic erzielt. "Natürlich sind drei Tore sehr, sehr dürftig. Aber es waren genug Chancen da, wir müssen konsequenter abschließen."

Zur Torflaute gesellten sich beim 0:4 gegen den WAC zuletzt auch Abwehrschwächen. Die Qualitätsfrage angesichts des Kaders umschiffte der Trainer, teaminterne Unstimmigkeiten dementierte er. "Wir sind ein absolut intakter Haufen. Sonst hätte ich das heutige Training nicht gemacht. Die Mannschaft hat sich klar hinter mich gestellt."

Dem LASK haben in den vergangenen sechs Jahren fast alles richtig gemacht. "Die Mannschaft ist im Cupfinale, liegt auf Platz drei, hat von den letzten sechs Spielen fünf gewonnen", sagte Muslic. "Für mich haben sie unter Dominik Thalhammer im Spiel gegen den Ball noch einmal an Schärfe gewonnen und trotzdem in Ballbesitz den nächsten großen Schritt gemacht."

Der LASK könnte eine alte Marke auslöschen. Der letzte Bundesliga-Auswärtssieg in Ried liegt fast auf den Tag genau 22 Jahre zurück. Am 13. März 1999 schossen Christian Stumpf und Brendan Augustine den LASK zu einem 2:1. In den folgenden zwölf Aufeinandertreffen verteidigten die "Wikinger" ihre Festung erfolgreich.

"Wir wissen, welchen Stellenwert das Derby für unsere Fans hat", sagte Thalhammer. "Am liebsten wäre es uns, wenn wir mit einem vollen Auswärtsblock im Rücken antreten könnten. Aber auch so werden wir wieder alles reinhauen, was uns zur Verfügung steht: Hohe Intensität, Zweikampfstärke und Zusammenhalt."

Der LASK hat in der Fremde 2021 in vier Spielen eine makellose Bilanz und hat den ersten Saisonvergleich mit 3:0 gewonnen. Thomas Goiginger, der damals das 1:0 erzielte, war am Freitag wegen Magenbeschwerden neben Philipp Wiesinger (Sprunggelenk) und den Langzeitverletzten noch fraglich. "Wir werden hochkonzentriert auftreten und eine Top-Leistung abrufen müssen, wenn wir das Spiel gewinnen wollen", erklärte Gernot Trauner. "Ried hat einen neuen Trainer und ihren Spielstil verändert, daher erwarte ich ein ganz anderes Spiel als im Herbst."

Aufgerufen am 27.10.2021 um 12:03 auf https://www.sn.at/sport/fussball/bundesliga/ried-empfaengt-lask-zum-ooe-derby-mit-besonderer-brisanz-100980181

Kommentare

Schlagzeilen