Bundesliga

Salzburg sparte bei Pflichtsieg in Mattersburg Kräfte

Drei Punkte, ein Triple-Pack von Patson Daka und gesparte Kräfte - für Fußballmeister Red Bull Salzburg ist der Samstag in der Bundesliga nach Plan verlaufen. Der Tabellenführer siegte glanzlos mit 3:0 und kann am Dienstag mit viel Selbstvertrauen in die Champions-League-Partie bei Napoli gehen. "Der Matchplan von Mattersburg hat es uns sehr schwer gemacht", gab Salzburg-Coach Jesse Marsch zu.

Patson Daka zeigte sich sehr effektiv SN/APA (EXPA/Haumer)/EXPA/THOMAS HA
Patson Daka zeigte sich sehr effektiv

In der Tat war die "konservative" (Marsch) Spielweise des Nachzüglers ein Hemmschuh für die offensiven Bemühungen Salzburgs, das im gesamten Spiel trotz gut 70 Prozent Ballbesitz nur zu wenigen Möglichkeiten kam. Die nutzte Daka - angefangen mit dem schweren Patzer von SVM-Goalie Tino Casali - ideal, zwei seiner drei Tore waren Abstauber. "Kein Tor ist leicht zu erzielen, als Stürmer musst du immer wissen, wo du stehst", sagte Daka danach.

Für den Angreifer waren es bereits die Treffer 10, 11 und 12 im Verlauf der aktuellen Ligasaison, gemeinsam mit dem WAC-Kicker Shon Weissman und seinem Teamkollegen Erling Haaland führt er die Torschützenliste an. Haaland, der in der Pause für Hwang Hee-chan gekommen war, blieb zum erst vierten Mal 2019/20 ohne Treffer. Dank Daka konnte Salzburg in Mattersburg jedenfalls nach der 2:0-Pausenführung einen Gang zurückschalten und schlug durch den Sambier in der Nachspielzeit neuerlich zu.

"Es ist super für Patson. Es ist nicht einfach für ihn, wir haben in den wichtigsten Spielen mit Hwang und Haaland gespielt. Aber er ist mitten in einer super Saison", lobte Marsch den 21-Jährigen, der im Vergleich mit Haaland weniger Minuten pro Ligator gebraucht hat. "Ich bin immer bereit für die Startelf. Aber wenn nicht, dann respektiere ich die Entscheidung des Trainers", betonte Daka.

Nicht zuletzt, dass man im zweiten Pflichtspiel en suite ohne Gegentor blieb, sorgte bei den Gästen für Zufriedenheit. "Letztendlich ist das 3:0 für uns super", befand Marsch. "Wir haben uns taktisch ein bisschen gesteigert. Wenn wir zu null spielen können, haben wir immer eine Chance."

Napoli kann also kommen. Die Partie am Dienstag (21.00 Uhr) ist im Kampf um den Aufstieg von vorentscheidender Bedeutung, wohl nur mit einem Sieg würde man die diesbezüglichen Chancen wahren. Marsch ließ keinen Zweifel über seinen Glauben aufkommen: "Wir sind bereit für Dienstag."

Aufgerufen am 03.12.2021 um 08:36 auf https://www.sn.at/sport/fussball/bundesliga/salzburg-sparte-bei-pflichtsieg-in-mattersburg-kraefte-78636757

Schlagzeilen