Bundesliga

Salzburg-Verteidiger Jérôme Onguéné ablösefrei nach Frankfurt

Einen Abgang im kommenden Sommer vermeldet Fußball-Serienmeister Red Bull Salzburg. Innenverteidiger Jérôme Onguéné wird ablösefrei zu Eintracht Frankfurt wechseln.

Jérôme Onguéné.  SN/gepa
Jérôme Onguéné.

Der Vertrag des 24-Jährigen läuft mit Saisonende aus. In der laufenden Saison kam der kamerunische Internationale auch aufgrund einer Malaria-Erkrankung bis dato nur auf elf Einsätze in der Bundesliga. Fünf Spiele bestritt er in der Champions League. Bei der von Oliver Glasner betreuten Eintracht erhält Onguéné einen Vertrag bis Sommer 2027.

Onguéné, der 2016 zusammen mit Frankreichs späterem Weltmeister Kylian Mbappé U19-Europameister wurde, wechselte im August 2017 zunächst leihweise vom VfB Stuttgart nach Salzburg, ein Jahr später verpflichteten die "Roten Bullen" den Verteidiger fix. Zur Stammkraft schaffte es der ehemalige französische Nachwuchs-Teamspieler auch in der vergangenen Saison nicht, in der er für ein halbes Jahr an den FC Genoa verliehen wurde.

"Auch wenn ich nicht so viel gespielt habe, wie ich es mir gewünscht hätte, konnte ich beim FC Red Bull Salzburg nicht nur als Fußballer, sondern auch als Mensch sehr viel lernen", sagte der Kameruner in einem Club-Statement. Salzburgs Sportdirektor Christoph Freund meinte, Onguéné sei ein "stets zuverlässiger" Bestandteil der Mannschaft gewesen.

Aufgerufen am 24.05.2022 um 03:31 auf https://www.sn.at/sport/fussball/bundesliga/salzburg-verteidiger-jerme-onguene-abloesefrei-nach-frankfurt-118982317

Kommentare

Schlagzeilen