Der zweite Bullen-Anzug passt perfekt

Autorenbild
Standpunkt Alexander Bischof

Vor dem Champions-League-Highlight gegen Liverpool rotierte Red Bull Salzburg wieder kräftig. Von jener Mannschaft, die am Mittwoch an der Anfield Road zu erwarten ist, standen am Samstag gegen Austria Wien nur Goalie Cican Stankovic sowie die beiden Abwehrspieler Andre Ramalho und Maximilian Wöber in der Startelf. Der zweite Anzug des Serienmeisters wankte nur kurz. Als die Wiener Austria die Chance auf das 2:0 vergeben hatte, kam der Bullen-Express so richtig auf Touren. Im Gegensatz zum LASK-Spiel, wo Bullen-Coach Jesse Marsch ebenfalls viele Stammspieler geschont hatte, drehten die Salzburger gegen die Austria auf und ließ den Wienern keine Chance. Die Leistung der Mozartstädter beeindruckt vor allem deshalb, weil alle Tore sehenswert herausgespielt waren. Aussagekraft im Bezug auf das Spiel in Liverpool hat der Sieg aber keine, weil am Mittwoch in England eine völlig andere Mannschaft auflaufen wird. Und auch das System wird ein anderes sein.

Aufgerufen am 03.12.2020 um 06:10 auf https://www.sn.at/sport/fussball/bundesliga/standpunkt-der-zweite-bullen-anzug-passt-perfekt-76900564

Kommentare

Schlagzeilen