Red Bull Salzburg dominiert und ist nicht schuld an der Langeweile: Vormachtstellung wurde klar gefestigt

Autorenbild

Mit dem Finalsieg im ÖFB-Cup hat Red Bull Salzburg das erste nationale Saisonziel erreicht. Das kommt wenig überraschend, weil der Fußballmeister über das höchste Budget der Liga verfügt, Trainer Jesse Marsch auf den klar besten Kader zurückgreifen kann und dazu die Bullen auch Spieler in ihren Reihen haben, die mit ihrer individuellen Klasse jederzeit auf nationaler Ebene ein Spiel mit einem Geniestreich entscheiden können. Wie Mërgim Berisha, der vor dem 1:0 seine große Klasse aufblitzen ließ und trotz heftiger Gegenwehr ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 08.05.2021 um 12:09 auf https://www.sn.at/sport/fussball/bundesliga/standpunkt-red-bull-salzburg-dominiert-und-ist-nicht-schuld-an-der-langeweile-vormachtstellung-wurde-klar-gefestigt-103241803