Bundesliga

Taumelndes Rapid braucht einen Sieg

In der zweiten Runde des ÖFB-Cups stellt sich just die grün-weiße Vereinslegende Andreas Herzog mit der Admira in den Weg.

Für Trainer Didi Kühbauer dürfte es nach einer weiteren Niederlage ungemütlich werden. SN/GEPA pictures
Für Trainer Didi Kühbauer dürfte es nach einer weiteren Niederlage ungemütlich werden.

"Zuerst hatten wir kein Glück und dann kam Pech auch noch dazu." Dieses Zitat, das dem ehemaligen deutschen Stürmer Jürgen Wegmann zugeschrieben wird, steht derzeit sinnbildlich für den SK Rapid Wien. Der Fußball-Rekordmeister befindet sich in einer veritablen sportlichen Krise.

Nachdem bereits der Saisonstart holprig verlief, allerdings von der geglückten Europa-League-Qualifikation überstrahlt wurde, läuft in Hütteldorf seit der Länderspielpause so gut wie gar nichts mehr zusammen. Nach einer Last-Minute-Niederlage gegen Andreas Herzogs Admira (1:2) und einer unglücklichen Auftaktpleite ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 07.12.2021 um 08:51 auf https://www.sn.at/sport/fussball/bundesliga/taumelndes-rapid-braucht-einen-sieg-109850941