Bundesliga

TV-Rechte erworben: Bullen betreiben Eigenwerbung in Afrika

Der Bundesliga-Klassiker zwischen Red Bull Salzburg und Rapid Wien (2:1) war am Sonntag erstmals auch in Afrika, Heimat zahlreicher Bullen-Stars, zu sehen. Die Salzburger erwarben vor Kurzem von Rechteinhaber Sportradar die Berechtigung für Livestream-Übertragungen in den Subsahara-Ländern. Zur Region südlich der Sahara zählen 48 der 54 afrikanischen Staaten, also alle bis auf Marokko, Westsahara, Algerien, Tunesien, Libyen und Ägypten. Live kommentiert wurde das Match von einem Clubmitarbeiter auf Englisch. Auch die restlichen Partien der Bundesliga-Meistergruppe werden in Afrika zu sehen ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 26.05.2022 um 07:06 auf https://www.sn.at/sport/fussball/bundesliga/tv-rechte-erworben-bullen-betreiben-eigenwerbung-in-afrika-119438932