Bundesliga

WAC - Red Bull Salzburg: Matte Nullnummer im Duell der besten Torjäger

Wolfsberg und Red Bull Salzburg trennten sich 0:0. Damit riss die Rekordserie der Bullen. Zum ersten Mal nach 37 Bundesliga-Spielen gelang Patson Daka und Co. kein Treffer. Lesen Sie das Match hier im Liveticker nach!

48 Tore haben Shon Weissman und Patson Daka in der Fußball-Bundesliga gemeinsam erzielt. Nur am Mittwochabend blieben die ansonsten so treffsicheren Stürmer ohne Torerfolg. Meister Red Bull Salzburg kam beim Wolfsberger AC über ein torloses Unentschieden nicht hinaus. Damit riss auch eine bemerkenswerte Serie der Bullen: Nach sieben Pflichtspielsiegen in Serie und 37 (!) Ligaspielen, in denen Salzburg immer zumindest ein Tor erzielt hat, gab es in der Lavanttal-Arena des WAC eine matte Nullnummer. Ein 0:0 hatte es zuletzt am 10. März 2019 gegen Sturm Graz gegeben.

Der Vorsprung des Tabellenführers auf Verfolger Rapid (1:0 gegen Hartberg) schrumpfte so fünf Runden vor Saisonende auf fünf Zähler. Dabei fanden die Salzburger genügend Chancen vor, doch WAC-Tormann Alexander Kofler brachte Daka und Co. mit seinen Paraden zur Verzweiflung. Wohl lag es auch daran, dass der 23-fache Saisontorschütze Daka zunächst auf der Ersatzbank Platz nehmen musste und erst in der zweiten Hälfte eingewechselt wurde. Oder, dass im Offensivspiel der Salzburger die Präzision und die Durchschlagskraft fehlten. Darüber hinaus gewann der WAC mehr Zweikämpfe, die Kärntner störten so den Spielfluss der Bullen. Gefahr von den Salzburgern ging vor allem nach Standardsituationen aus. Dominik Szoboszlai, der noch einer der auffälligsten Red-Bull-Profis war, brachte den Ball mehrfach gefährlich in den Strafraum. Jerome Onguene (10.) und Andre Ramalho (31., 61.) jeweils per Kopf sowie Hee-Chan Hwang und Karim Adeyemi mit einer Doppelchance (70.) hatten die besten Möglichkeiten, am Ende gab es im vielversprechenden Duell der Torfabriken aber keinen Treffer. "Kompliment an den WAC. Sie haben uns überrascht. Wir haben nicht damit gerechnet, dass sie mit einer Dreierkette spielen", gestand Trainer Jesse Marsch. "Wir hatten Chancen, aber nicht unseren besten Tag vor dem Tor. Sie hatten vielleicht ein bisschen Glück, wir etwas Unglück. Am Ende ist aber auch ein Punkt nicht schlecht."

Unterdessen ist Red Bull Salzburg bereits auf der Suche nach einem neuen Linksaußen, sollte der umworbene Szoboszlai die Bullen verlassen. Fündig ist man beim 1. FC Nürnberg geworden. Der 21-jährige deutsche U21-Nationalspieler Robin Hack (sieben Saisontore) steht laut "Sport1" auf der Transferliste ganz oben.

Das Spiel im Liveticker:

Aufgerufen am 28.11.2020 um 12:27 auf https://www.sn.at/sport/fussball/bundesliga/wac-red-bull-salzburg-matte-nullnummer-im-duell-der-besten-torjaeger-88909570

Kommentare

Schlagzeilen