Fußball

Burkina Faso und Kamerun im Afrika-Cup-Halbfinale

Burkina Faso steht zum dritten Mal im Halbfinale des Fußball-Afrika-Cups und darf weiter auf seinen Premierentitel hoffen. Die Westafrikaner setzten sich am Samstag im Viertelfinale in Gabuns Hauptstadt Libreville dank später Tore von Aristide Bance (81.) und Prejuce Nakoulma (84.) gegen Tunesien mit 2:0 (0:0) durch. Ebenfalls im Halbfinale steht Kamerun.

Torschütze Bance wird von seinen Teamkollegen "gejagt".  SN/APA (AFP)/STEVE JORDAN
Torschütze Bance wird von seinen Teamkollegen "gejagt".

Der erst vier Minuten zuvor eingewechselte Bance, 2013 beim bisher einzigen Finaleinzug Burkina Fasos beim Kontinentalturnier bereits einer der Helden, brachte sein Land per Freistoß in Führung. Nakoulma sorgte im Konter mit einem Schuss ins leere Tor für die Entscheidung. Im Halbfinale wartet der Sieger der Partie zwischen Ägypten und Marokko, die am Sonntag steigt.

Der frühere Salzburg-Star Sadio Mane ist am Samstag im Viertelfinale des Fußball-Afrika-Cups zwischen dem Senegal und Kamerun zum tragischen Helden avanciert. Der nunmehrige Liverpool-Legionär scheiterte in Franceville im Elfmeterschießen als letzter und einziger senegalesischer Schütze. Die Kameruner verwerteten alle fünf Versuche und zogen nach 120 torlosen Minuten ins Halbfinale ein.

Um einen Platz im Finale spielt der vierfache Afrika-Cup-Sieger entweder gegen Ghana oder die Demokratische Republik Kongo. Das Endspiel haben die "unbezähmbaren Löwen" zuletzt 2008 erreicht. Manes Versuch wurde von Kameruns Torhüter Fabrice Ondoa pariert. Der Flügelspieler, für den Liverpool im Sommer mehr als 40 Millionen Euro ausgegeben hat, kann somit aus Gabun zu seinem in der Krise befindlichen Club zurückkehren.

Quelle: Apa/Dpa/Ag.

Aufgerufen am 18.09.2018 um 09:44 auf https://www.sn.at/sport/fussball/burkina-faso-und-kamerun-im-afrika-cup-halbfinale-486655

Schlagzeilen