Fußball

Chinesische Clubs stellten im Winter Transferrekord auf

Die chinesischen Fußballclubs haben mit Ausgaben von umgerechnet 388 Millionen Euro laut transfermarkt.com einen neuen Rekord für die winterlichen Übertrittszeit aufgestellt.

Teuerster Spieler war der brasilianische Mittelfeld-Star Oscar.  SN/APA (AFP)/JOHANNES EISELE
Teuerster Spieler war der brasilianische Mittelfeld-Star Oscar.

Die Vereine aus der Chinese Super League lagen damit deutlich über der Vorjahresbestmarke von 345 Mio. Euro. Auch die englische Premier League konnte mit 259 Mio. nicht annähernd mithalten.

Teuerster Spieler war der brasilianische Mittelfeld-Star Oscar, der für 60 Millionen Euro von Chelsea zu Shanghai SIPG wechselte. Weitere bekannte Namen, die sich in den vergangenen Wochen Clubs im Reich der Mitte anschlossen, sind Carlos Tevez (Shanghai Shenhua), Axel Witsel und Alexandre Pato (beide Tianjin Quanjian), John Obi Mikel (Tianjin Teda) oder Ricardo Carvalho (Shanghai SIPG).

Aus der österreichischen Bundesliga heuerte Jonatan Soriano von Meister Red Bull Salzburg am Montag für kolportierte zehn Millionen Euro bei Beijing Guoan an. Die Übertrittszeit in China endete am Dienstag.

Quelle: Apa/Ag.

Aufgerufen am 16.11.2018 um 09:37 auf https://www.sn.at/sport/fussball/chinesische-clubs-stellten-im-winter-transferrekord-auf-331105

Schlagzeilen