Fußball

Eklat in der Landesliga: Spielabbruch nach Attacke gegen Schiedsrichter

Nur 44 Minuten dauerte das Duell zwischen Adnet und Henndorf. Kurz vor der Pause brannten bei einem Gäste-Spieler die Sicherungen durch.

Eklat in der Landesliga: Spielabbruch nach Attacke gegen Schiedsrichter SN/krugfoto/Krug Daniel jun.
Alexander Diaz (l.) rastete in Adnet aus.

Nur 44 Minuten dauerte am Freitag das Landesliga-Duell zwischen Adnet und Henndorf. Kurz vor der Pause wurde Henndorf-Stürmer Alexander Diaz wegen Schiedsrichter-Kritik ausgeschlossen. Danach kam es zum Eklat: Diaz attackierte Schiedsrichter Thomas Hochstaffl. Der Unparteiische brach die Partie sofort ab. "Weiterspielen war unmöglich. Der Schiedsrichter ist nach der Attacke gestürzt und ist danach ins Krankenhaus gefahren", erklärt Adnet-Trainer Günter Lugmayr, dessen Mannschaft die Partie am grünen Tisch höchstwahrscheinlich mit 3:0 gewinnen wird. Wie das Spiel gewertet und wie lange Diaz gesperrt wird, entscheidet am kommenden Mittwoch die STRUBA. "Der Spielabbruch war nach dieser Aktion gerechtfertigt. Unsere Spieler wurden aber von Beginn an provoziert, der Schiedsrichter hätte unsere Kicker mehr schützen müssen. Trotzdem ist dieses Verhalten von unserem Spieler natürlich nicht zu entschuldigen", erklärt Henndorf-Sektionsleiter Oliver Bachmayer.

Quelle: SN

Aufgerufen am 15.11.2018 um 02:57 auf https://www.sn.at/sport/fussball/eklat-in-der-landesliga-spielabbruch-nach-attacke-gegen-schiedsrichter-1142257

Schlagzeilen