Zum EM-Schwerpunkt ...

Wir dürfen uns auch einmal freuen

Normalerweise haben wir Österreicher für jede Lösung ein Problem. Für vorbehaltlose Freude bleibt wenig Platz und Zeit. Selbst nach Siegen im Fußball - leider.

Autorenbild
Große Freude bei David Alaba und Co. SN/GEPA pictures
Große Freude bei David Alaba und Co.

Die österreichische Nationalmannschaft im Fußball lebt uns dieser Tage vor, wie wir mit einer positiven Grundeinstellung zum gewünschten Ziel gelangen können. Das Team war nach einer Niederlage bei der Europameisterschaft gegen Holland von vielen bereits abgeschrieben worden. Jetzt haben uns die Spieler gezeigt, dass harte Arbeit, gepaart mit dem Glauben an die eigenen Stärken, Berge versetzen kann. Das sind zwei Eigenschaften, die nicht typisch österreichisch sind. Umso größer ist die Freude über diesen Erfolg, nicht nur bei ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 26.07.2021 um 12:18 auf https://www.sn.at/sport/fussball/euro-2020/leitartikel-wir-duerfen-uns-auch-einmal-freuen-105572734