Fußball

Europa League: Wiener Austria holt 3:3 gegen AS Roma - Almer verletzt

Während die Wiener Austria in der Europa League mit einem tollen Fight ein 3:3 bei AS Roma holte, musste sich Rapid zuhause gegen Sassuolo mit einem 1:1 zufriedengeben.

Freud und Leid gab es für die Wiener Austria in der "Ewigen Stadt": Die Violetten lagen in der Gruppe E gegen AS Roma schon mit 1:3 zurück, erkämpften sich aber dank Treffern von Dominik Prokop (82.) und Lary Kayode (84.) ein 3:3. Raphael Holzhauser hatte die Austria mit 1:0 in Führung (16.) gebracht, Stephan El Shaarawy mit einem zwei Treffern (19., 34.) und Alessandro Florenzi (69.) drehten die Partie, ehe sich die Austria im Finish doch noch einen Punkt erkämpfte.

Die Austrianer steckten dabei auch die Verletzung von Österreichs Teamtorhüter Robert Almer weg. Der 32-Jährige spielte in Rom erstmals seit seiner im WM-Qualifikationsspiel gegen Wales am 6. Oktober erlittenen Wadenblessur, verletzte sich aber nach 22 Minuten schwer. Es besteht Verdacht auf Kreuz- und Seitenbandriss - sollte sich die erste Diagnose bewahrheiten, droht ihm das vorzeitige Saisonende.

Die Elf von Thorsten Fink geht nun als Tabellenführer punktegleich mit Roma in das Retourspiel am 3. November im Happel-Stadion.

Eigentor kostet Rapid Sieg

Etwas unglücklich verlief der Abend für Rapid: Nach einer tollen Anfangsphase und dem frühen Führungstor durch Louis Schaub in der 7. Minute endete das Heimspiel gegen Sassuolo mit einem 1:1-Remis. Der Ausgleich für die Gäste entsprang einem kuriosen Kopfball-Eigentor von Thomas Schrammel in der 66. Minute. Damit liegt Österreichs Rekordmeister mit vier Punkten aus drei Partien an der dritten Stelle hinter den punktegleichen Italienern und dem zwei Zähler voranliegenden Genk, die Belgier besiegten Bilbao zuhause 2:0.

Quelle: APA

Aufgerufen am 26.09.2018 um 08:53 auf https://www.sn.at/sport/fussball/europa-league-wiener-austria-holt-33-gegen-as-roma-almer-verletzt-954127

Schlagzeilen