Fußball

FIFA-Präsident Infantino erneuerte Wunsch nach 40 WM-Teams

FIFA-Präsident Gianni Infantino hat sich erneut für die Ausweitung der Fußball-WM auf 40 Mannschaften ausgesprochen. "Meine Meinung zu 40 Teams hat sich nicht geändert", sagte der Schweizer am Rande der Generalversammlung der European Club Association (ECA) in Genf.

FIFA-Präsident Infantino erneuerte Wunsch nach 40 WM-Teams SN/APA (AFP)/ALBERTO PIZZOLI
Der Schweizer begrüßte auch EM-Aufstockung auf 24 Mannschaften.

Das Thema werde genauso wie die WM-Vergabe an eine ganze Region bei der Sitzung des FIFA-Councils am 13./14. Oktober in Zürich auf die Tagesordnung kommen. Alles sei offen, sagte Infantino, der mit dem Versprechen zur Aufstockung bereits seinen Wahlkampf zur FIFA-Präsidentschaft forciert hatte.

Infantino kann sich auch eine gemeinsame WM-Austragung der USA, Mexiko und Kanada im Jahr 2026 vorstellen. "Es gibt kein Limit für Dinge, die gut für den Fußball sind", sagte der frühere UEFA-Generalsekretär und schwärmte auch von der Erweiterung der EM auf 24 Mannschaften. Das habe in vielen Ländern Enthusiasmus ausgelöst.

"Wir müssen realisieren, dass solche Events mehr als Wettbewerbe sind. Sie sind soziale Veranstaltungen in der ganzen Welt", meinte Infantino. Der neue EM-Modus war zuletzt beim Turnier in Frankreich erstmals zur Anwendung gekommen. Weltmeisterschaften werden derzeit mit 32 Teams gespielt.

Quelle: Apa/Dpa

Aufgerufen am 20.11.2018 um 12:54 auf https://www.sn.at/sport/fussball/fifa-praesident-infantino-erneuerte-wunsch-nach-40-wm-teams-1091362

Schlagzeilen