Fußball

Fußball: Köln mit Trainer Peter Stöger erster Bayern-Jäger

Der FC Schalke 04 kommt einfach nicht in die Gänge. Gegen den 1: FC Köln gelang zwar der erste Saisontreffer, die Punkte aber gingen in die Domstadt. Und noch mehr: Mit zehn Punkten ist der FC nun sogar Tabellenzweiter.

Schalke 04 und Trainer Markus Weinzierl in der Krise, der 1 FC Köln erster Bayern-Jäger: Mit dem 1:3 (1:1) im West-Derby gegen die Domstädter bleiben die königsblauen Fußballer auch nach dem vierten Bundesligaspieltag ohne Punktgewinn.

Wenigstens gelang Schalke am vierten Bundesligaspieltag durch Klaas-Jan Huntelaar in der 36. Minute der erste Treffer. Die furiosen Kölner bleiben dank der Torschützen Yuya Osako (38.), Anthony Modeste (77.) und Joker Simon Zoller (84.) ungeschlagen und sind Zweiter. Modestes 2:1 war gleichzeitig das 1000. Auswärtstor in der Erstligahistorie des FC.

Stöger und die wahnsinnige Stadt

Kölns Wiener Trainer Peter Stöger blieb nach dem Triumph gelassen. Ein wenig augenzwinkernd merkte er an: "Wenn man in dieser wahnsinnigen Stadt (Köln, Anm.) lebt, dann macht das schon Spaß." Zum tollen Saisonstart und zu Tabellenrang zwei sagte er: "Wir nehmen das gerne mit, es tut uns in unserer Entwicklung gut. Mehr ist es aber momentan nicht."

Weinzierl bitter enttäuscht

"Wir haben ein Spiel verloren, was man nicht verlieren darf", meinte hingegen Schalke-Coach Weinzierl enttäuscht und bemängelte vor allem das Abwehrverhalten bei den Gegentoren. "Der Ausgleich kam viel zu schnell", meinte er.

Er hatte seine Startelf kräftig durcheinander gewirbelt. Im Vergleich mit dem 0:2 bei Hertha BSC am Sonntag gehörten Johannes Geis, Max Meyer, Alessandro Schöpf und der ehemalige Kölner Sascha Riether neu zur ersten Elf. Mittelfeldmann Leon Goretzka musste wegen muskulärer Probleme im Oberschenkel passen.

Köln mit Mut zur Offensive

Kölns Trainer Peter Stöger nahm nach dem 3:0 gegen Freiburg einen Wechsel vor: Für den verletzten Leonardo Bittencourt rückte Milos Jojic am Mittwoch in die Anfangsformation, wurde aber in der 61. Minute durch Konstantin Rausch ersetzt. Der ehemalige Darmstädter kam damit zu seiner Erstligapremiere im FC-Trikot.

Mutig und offensiv - so präsentierte sich der zuvor gegentorlose FC in der Anfangsphase vor den 60 876 Zuschauern. Dem Weinzierl-Team mangelte es an Zusammenspiel und Ideen. Erst nach gut 20 Minuten fand S04 besser in die Partie. Beide Mannschaften schienen auf eine Kontertaktik zu setzen. So dauerte es bis zu Minute 29, ehe sich Schalke-Zugang Nabil Bentaleb ein Herz fasste. Den Schuss des Franzosen blockte Mergim Mavraj zur Ecke.

Schalke führte, Köln glich sofort aus

Die Schalker Führung war dann doch überraschend. Der FC hatte einen Angriff schon geklärt. Der Ball kam indes zurück zum überzeugenden Bentaleb, der Huntelaar vor dessen Treffer mit einem tollen Pass in den freien Raum mustergültig bediente. Doch die Königsblauen konnten sich nur zwei Minuten am 1:0 erfreuen. Dann war der Japaner Osako mit seinem harten Schuss aus rund 18 Metern erfolgreich.

Die Schalker waren nach dem Seitenwechsel offensiver eingestellt und erarbeiteten sich mehr Ballbesitz. Kölns Abwehrformation ließ aber kaum Schwächen erkennen. In der dramatischen Schlussphase traf Modeste zum 2:1 für Köln - und nur wenig später verhinderte Timo Horn im FC-Gehäuse gegen Huntelaar das 2:2. Der eingewechselte Zoller machte dann den Kölner Erfolg und das Schalker Debakel perfekt. "Unser großes Plus ist der Tamgeist. Jeder macht Meter. Unser Umkehrspiel ist sehr gefährlich, das hat man heute wieder gesehen", sagte Kölns Kapitän Matthias Lehmann. Schalkes Nationalspieler meinte enttäuscht: "Das steckt tief drin. Wir müssen es sacken lassen, da kann sich keiner herausnehmen."

Quelle: Dpa

Aufgerufen am 10.12.2018 um 09:41 auf https://www.sn.at/sport/fussball/fussball-koeln-mit-trainer-peter-stoeger-erster-bayern-jaeger-1040728

Schlagzeilen