Fußball

Fußball-Landesliga: Kein Urteil im Fall Diaz

Erst am kommenden Mittwoch behandelt die STRUBA den Spielabbruch in der 1. Landesliga.

Fußball-Landesliga: Kein Urteil im Fall Diaz SN/krugfoto/Krug Daniel jun.
Alexander Diaz (r.) muss noch eine Woche auf seine Sperre warten.

Eigentlich hätte die STRUBA gestern, Mittwoch, den Spielabbruch der Fußball-Landesliga-Partie zwischen Adnet und Henndorf behandeln sollen. Die Verhandlung wurde aber auf nächsten Mittwoch verschoben. Henndorfs Alexander Diaz, der den Abbruch mit einer Attacke an Schiedsrichter Thomas Hochstaffl verursachte, muss somit eine weitere Woche auf sein Urteil warten. "Für mich ist das natürlich keine angenehme Situation, weil es auch mein Privatleben beeinträchtigt", erklärt Diaz, der trotz der zu erwartenden langen Sperre weiterhin am Henndorf-Training teilnimmt. "Meine Karriere beende ich nicht. Ich hoffe schon, dass ich wieder auf den Platz zurückkehren kann", sagt Diaz.

Schiedsrichter Hochstaffl, der sich nach dem Vorfall im Krankenhaus behandeln ließ, ist mittlerweile wieder wohlauf und wird am kommenden Wochenende schon wieder als Unparteiischer auf dem Platz stehen. "Bis Dienstag war ich im Krankenstand, jetzt geht es mir wieder besser. Meine genaue Diagnose will ich nicht preisgeben", erklärt der Pinzgauer im Gespräch mit den SN.

Quelle: SN

Aufgerufen am 16.11.2018 um 04:20 auf https://www.sn.at/sport/fussball/fussball-landesliga-kein-urteil-im-fall-diaz-1129714

Schlagzeilen