Fußball

Fußball-Salzburger Liga: Neumarkt plant Angriff auf Leader Grünau

Der Westliga-Absteiger überwintert mit maximal vier Punkten Rückstand auf die Spitze und will mit einigen Neuzugängen noch Meister werden.

Fußball-Salzburger Liga: Neumarkt plant Angriff auf Leader Grünau SN/krugfoto/Krug Daniel jun.
Während Neumarkts Drazen Veselinovic (l.) um den Titel kämpft, spielt Berndorfs Thomas Hasenkopf gegen den Abstieg.

Das Schlagerspiel zwischen Kuchl und Grünau musste gestern, Sonntag, wegen starken Regens abgesagt werden. Das Duell soll, wenn es das Wetter zulässt, diese Woche nachgeholt werden. Egal wie das Spitzenspiel in der Salzburger Liga ausgeht, Neumarkt will Tabellenführer Grünau im Frühjahr noch vom Thron stoßen.

Titelkampf: Neumarkt gewann in der letzten Herbstrunde gegen Straßwalchen mit 2:1 und verabschiedete sich somit mit einem Dreier in die Winterpause. "Der Gegner hat sehr defensiv gespielt und uns so das Leben schwer gemacht. Trotzdem haben wir letztendlich verdient gewonnen", erklärt Neumarkt-Trainer Miroslav Bojceski, dessen Mannschaft derzeit nur einen Punkt hinter Platz eins liegt. "Egal wie Grünau im Nachtrag gegen Kuchl spielt, wir sind an der Spitze dran", sagt Bojceski, der den Kader, wie schon vor einigen Wochen angekündigt, im Winter verstärken will. "Wir haben einige Spieler im Auge und stehen schon mit dem einen oder anderen in Kontakt", erklärt Bojceski, der nicht nur im Salzburger Raum nach Verstärkungen Ausschau hält, sondern auch nach Oberösterreich schielt. "Wenn wir eine gute Vorbereitung haben und die Neuen einschlagen, dann können wir sicher noch nach ganz oben schauen", hat Bojceski den Titel noch fest im Visier.

In Grünau wird man trotz der Kampfansage nicht nervös. "Meine Mannschaft wird nach dem Winter noch stärker sein", sagt Grünau-Trainer Franz Aigner.

Abstiegskampf: Schlusslicht FC Hallein wird den Klassenerhalt wohl nicht mehr schaffen, der zweite Absteiger steht aber noch lang nicht fest. Nach der Herbstsaison findet sich Puch auf dem vorletzten Platz. Nur zwei Punkte mehr als die Elf von Trainer Rene Wanner haben derzeit Union Hallein und Berndorf. "Wir werden uns nächste Woche zusammensetzen und schauen, wie es weitergeht", kündigte Wanner nach der Pleite gegen Bergheim Veränderungen an. Während Union Hallein nach dem Rücktritt von Stefan Angerer auf Trainersuche ist, würde Berndorf gern einen Stürmer holen. "Wir werden aber nur schwer einen finden", sagt Trainer Michael Schwaiger, der im Winter auch Johannes Haberl verliert. Der Offensivspieler legt eine Pause ein.

Aufgerufen am 21.09.2018 um 08:17 auf https://www.sn.at/sport/fussball/fussball-salzburger-liga-neumarkt-plant-angriff-auf-leader-gruenau-910579

Schlagzeilen