Fußball

Fußball: Serbien als nächster WM-Quali-Härtetest für ÖFB-Team

Auf Österreichs Fußball-Nationalmannschaft wartet drei Tage nach dem Heim-2:2 gegen Wales in der WM-Qualifikation bereits die nächste schwierige Aufgabe.

Das ÖFB-Team bekommt es am Sonntag (20.45 Uhr/live ORF eins) in Belgrad mit der serbischen Auswahl zu tun, die zuletzt mit dem 3:0 auswärts gegen Moldau Selbstvertrauen tankte und ebenso wie die Truppe von Marcel Koller bei vier Punkten hält.

Allerdings reisen die Österreicher am Samstag mit der Referenz von zuletzt 13 Qualifikationsspielen ohne Niederlage und 8 Auswärtssiegen in Folge in die serbische Hauptstadt. Zudem gab das Remis gegen den EURO-2016-Semifinalisten Wales Selbstvertrauen. "Jetzt müssen wir gegen Serbien wieder so eine Leistung bringen", forderte Koller.

Vor der aktuellen Nummer 50 der Weltrangliste - Österreich ist 26. - zeigte der Schweizer großen Respekt. "Sie haben gute Dribbler, da müssen wir dagegenhalten." Kollers Devise für Sonntag lautet: "Wir wollen frech und mutig mitspielen und unseren Weg weitergehen."

Die Serben setzen ähnlich wie der Donnerstag-Gegner des ÖFB-Teams auf drei Innenverteidiger. "Wir können eigentlich das Gleiche wie gegen Wales spielen", sagte Koller. Allerdings ist das Offensivspiel der Hausherren etwas anders ausgelegt - Angriffe werden zumeist über die Flügel lanciert. Gefahr geht vor allem von Southampton-Legionär Dusan Tadic aus, der von den fünf bisherigen serbischen Treffern in der laufenden Qualifikation zwei selbst erzielte und drei vorbereitete.

Beim 0:1 gegen Serbien im Stadion Rajko Mitic am 6. Juni 2009 gab Dragovic sein A-Team-Debüt. "Das werde ich nie vergessen, doch seither sind viele Länderspiele dazugekommen. Von daher ist es für mich wie jedes andere Spiel", beteuerte der 51-fache Internationale.

Der Leverkusen-Profi erwartet in Belgrad einen Hexenkessel. "Mit den heißblütigen Fans wird es nicht leicht, aber das ist eine gute Probe für uns, ob wir dort bestehen können."

Auch Julian Baumgartlinger ist auf eine beeindruckende Geräuschkulisse im 55.000 Zuschauer fassenden "Marakana von Belgrad" eingestellt. "Aber mit dem Drive und dem Selbstvertrauen, das wir uns gegen Wales geholt haben, wollen wir nach Belgrad fliegen und etwas mitnehmen."

Die Serben befinden sich laut dem Team-Kapitän im Aufwind. "Sie sind auch gut drauf und wollen die Quali nutzen, um die letzte vergessen zu machen. Wir sind gewarnt, wissen aber auch, dass wir hinfahren, um etwas mitzunehmen."

In diesem Zusammenhang zitierte Baumgartlinger Teamchef Kollers Antwort auf die Kritik von Leipzig-Coach Ralph Hasenhüttl. "Wie der Trainer gesagt hat: Ein bisschen Demut tut jedem gut. Aber die haben wir lange genug gehabt. Es wird auch Zeit, dass wir Selbstvertrauen mitnehmen und mit breiter Brust auftreten."

Quelle: APA

Aufgerufen am 20.09.2018 um 09:11 auf https://www.sn.at/sport/fussball/fussball-serbien-als-naechster-wm-quali-haertetest-fuer-oefb-team-994711

Schlagzeilen