Fußball

Fußball: Tommy Plainer hat den Stier-Hattrick fest im Visier

Der Kuchl-Torhüter will beim traditionsreichen Hallenturnier um den "Salzburger Stier" zum dritten Mal zuschlagen.

Tommy Plainer (Mitte) jubelt über seinen zweiten Sieg beim Salzburger Stier.  SN/krugfoto/Krug Christoph
Tommy Plainer (Mitte) jubelt über seinen zweiten Sieg beim Salzburger Stier.

Organisator Thomas Selner hat in den vergangenen 35 Jahren viele Fußballer auf der Jagd nach dem Sieg beim Salzburger Stier beobachten können. Für zahlreiche Spieler blieb dieser Traum aber bis zum Karriereende unerfüllt.

Umso erstaunlicher ist die Bilanz von Tommy Plainer: Der Tormann sicherte sich in den vergangenen Jahren gleich zwei Mal den Turniersieg. Mit Anif (2013) und St. Johann (2016) durfte er die begehrte Holztrophäe in die Höhe stemmen.

Bei der 36. Auflage des Hallenturniers (2. bis 6 Jänner) will Plainer seinen Stier-Hattrick nun mit dem Salzburg-Ligisten Kuchl perfekt machen. Die Tennengauer, die bei der letzten Ausgabe den dritten Platz erreichten, zählen zwar nicht zu den Topfavoriten, Plainer glaubt aber an eine Überraschung: "Es wird schwierig, aber nicht unmöglich." Die Kuchler Hoffnungen ruhen vor allem auf den Hallenspezialisten Christoph Siller und Alexander Pilaj.

Die heißesten Kandidaten auf den Turniersieg sind für Plainer Anif, Grödig und Grünau. "Doch man hat in der Vergangenheit immer wieder gesehen, dass die Topteams straucheln können." Und Plainer weiß, wovon er spricht: 2016 waren Anif und Seekirchen die großen Favoriten, letztendlich setzte sich aber Plainer mit St. Johann durch. "Um den Stier zu gewinnen, braucht man Glück und man muss sich einfach irgendwie durchkämpfen. Ganz souverän wird dieses Turnier kein Team gewinnen", sagt der 26-Jährige.

Erst am dritten Tag steigt Kuchl in das Turnier ein: Am Mittwoch warten in Gruppe H die beiden Ligakonkurrenten Puch und Bürmoos sowie Siezenheim. "Unterschätzen dürfen wir diese Gegner nicht", warnt Plainer, der sich mit seiner Truppe zuletzt gezielt auf den Stier vorbereitet hat.

Terminplan Salzburger Stier 2017

Montag, 2. Jänner Vorrunde A/B/C 17.30 bis 22.00
Dienstag, 3. Jänner Vorrunde D/E/F 17.30 bis 22.00
Mittwoch, 4. Jänner Vorrunde G/H/I 17.30 bis 22.00
Donnerstag, 5. Jänner Zwischenrunde 1 17.00 bis 22.00
Freitag, 6. Jänner Zwischenrunde 2 09.00 bis 14.00
Finalrunden 14.30 bis 21.00


Die Sieger beim Salzburger Stier

Jahr Gewinner Torschützenkönig
2016 St. Johann Johann Eder (St. Johann), Matthias Pichler (Kuchl/je 12 Tore)
2015 SV Wals-Grünau Cem Emen (Anif/14)
2014 St. Johann Benjamin Taferner, Georg Seidl (beide Seekirchen/je 11)
2013 USK Anif Alexander Pilaj (Wals-Grünau/11)
2012 SV Wals-Grünau Benjamin Taferner (Wals-Grünau/13)
2011 SAK 1914 Christoph Hübl (Anif), Matthias Pichler (Golling/je 13)
2010 SV Hallwang Christian Weber (Hallwang/10)
2009 Red Bull Juniors Stefan Schwab (RB Juniors/12)
2008 SV Grödig Erwin Keil (Grödig/18)
2007 Neumarkt Jilmas Özel (Grödig/13)
2006 Red Bull Amateure Erwin Keil (RB Amateure/17)
2005 Seekirchen Peter Orosz (FC Puch/14)
2004 FC Puch Johann Eichholzer (Kuchl/11)
2003 FC Puch Erwin Keil (Austria Amateure/16)
2002 Austria Salzburg Amateure Stefan Bischof (Austria Amateure/17)
2001 Austria Salzburg Amateure Erwin Keil (Austria Amateure/14)
2000 SAK 1914 Alexander Peter (UFC Salzburg/16)
1999 ASK Salzburg Heinz Zanner (Henndorf/14)
1998 Austria Salzburg Amateure Perica Poklepovic (PSV/SW Salzburg/16)
1997 ASK Salzburg Gerhard Perlak jun. (Wals-Grünau), Alfred Zieher (SAK/je 12)
1996 FC Salzburg Gerhard Perlak (FC Salzburg/10)
1995 Henndorf Thomas Hutter (ASK Salzburg/14)
1994 FC Puch Michael Spatzier (SW Salzburg/13)
1993 FC Puch Thomas Hutter (ASK Salzburg/14)
1992 FC Puch Thomas Hofer (FC Puch/12)
1991 FC Salzburg Hannes Martl (ASV Salzburg/19)
1990 FC Salzburg Christian Sommer (ASV Salzburg/16)
1989 Austria Salzburg U21 Peter Bacher (SAK), Josef Schneider (HSV/je 14)
1988 Austria Salzburg U21 Christian Hirsch (Austria U21/12)
1987 SAK 1914 Walter Settari (HSV/11)
1986 USV Salzburg Robert Brandner (Taxham/9)
1985 Austria Salzburg U21 Toni Schnöll (Austria U21/16)
1984 USV Salzburg Manfred Mader (Taxham/14)
1983 ASK Salzburg Peter Roither (Taxham/12)
1982 SAK 1914 Josef Huber (SAK/13)

Aufgerufen am 12.12.2017 um 01:17 auf https://www.sn.at/sport/fussball/fussball-tommy-plainer-hat-den-stier-hattrick-fest-im-visier-568339

Salzburgs Experiment brachte keinen Erfolg

Nach dem 0:0 gegen den WAC verlor Red Bull Salzburg die Tabellenführung wieder an Sturm Graz. Das B-Team empfahl sich nicht. Österreichs Fußballmeister Red Bull Salzburg ist schon seit 13 Bundesliga-Spielen …

Meistgelesen

    Schlagzeilen