Fußball

Fußball: UEFA setzte Arbeitsgruppe zu Champions-League-Reform ein

Die 55 Mitgliedsverbände der Europäischen Fußball-Union (UEFA) haben eine Arbeitsgruppe gegründet, um einzelne Punkte der umstrittenen Champions-League-Reform festzulegen.

Fußball: UEFA setzte Arbeitsgruppe zu Champions-League-Reform ein SN/APA/AFP/FRANCISCO LEONG
Es zwickt: Die UEFA Champions League (hier der FC-Porto-Stürmer Otavio im Spiel gegen Kopenhagen) weist trotz Reform Schwächen auf.

Das bestätigte das dänische UEFA-Exekutivmitglied Allan Hansen am Donnerstag in Athen. "Es gibt noch einige Details, die diskutiert werden müssen", sagte er nach der ersten UEFA-Sitzung unter Neo-Präsident Aleksander Ceferin.

Ende August, noch vor der Kür Ceferins, hatte die UEFA Reformpläne für die Königsklasse vorgestellt. Diese sehen unter anderem vor, dass die vier Topnationen des UEFA-Nationenrankings ab der Saison 2018/19 je vier Teams für die Gruppenphase stellen. Die UEFA reagiert mit dieser Entscheidung auf den Druck der Top-Clubs, die gar mit einer Abspaltung gedroht hatten.

Auch die Geldverteilung soll zugunsten historisch erfolgreicher Clubs verändert werden. Dies wurde besonders in Ligen mittlerer und kleiner Länder heftig kritisiert. Ein genauer Plan für die Neuverteilung der Startplätze soll erst im Dezember präsentiert werden. Die Teilnahme an der Königsklasse wird für Teams von kleineren Verbänden, wie etwa Österreich, voraussichtlich erschwert werden.

Es gilt als unwahrscheinlich, dass die Reform komplett revidiert wird. Der neue UEFA-Chef Ceferin habe "ganz klar gesagt, dass er keine unerfüllbaren Versprechungen macht", sagte DFB-Präsident Reinhard Grindel nach der Wahl. "Damit meint er sicherlich, dass die Entscheidung über die Mittel innerhalb der Champions League von ihm nicht infrage gestellt wird."

Ceferin selbst hatte bemängelt, dass die Nationalverbände "nicht gescheit informiert" worden seien. "Wir müssen uns nun mit allen 55 Mitgliedsverbänden zusammensetzen, sehen, was die Vereinbarung ist, und dann weiterschauen."

Quelle: Apa/Dpa

Aufgerufen am 26.09.2018 um 04:45 auf https://www.sn.at/sport/fussball/fussball-uefa-setzte-arbeitsgruppe-zu-champions-league-reform-ein-1060723

Schlagzeilen