Fußball

Fußball&Eishockey: In Salzburg lagen die Nerven blank

Hektik auf dem Rasen in der Bullen-Arena in Kleßheim und am Eis im Salzburger Volksgarten. Warum die Heimspiele der beiden Bullenteams am Sonntag nichts für schwache Nerven waren. Die Fans sahen Topspiele mit viel Emotion.

Österreichs Fußballmeister Red Bull Salzburg beherrschte im Schlager der Runde Rapid neunzig Minuten nach Belieben. Hektische Szenen oder große Emotionen gab es kaum zu sehen. Zu überlegen agierte der Meister. Erst als Rapid in der 92. Minute der Anschlusstreffer zum 1:2 gelang, wurde deutlich, dass Salzburg gegen Rapid mehr als ein normales Fußballspiel ist. Würgegriffe, Faustschläge, Tumulte und Wortgefechte zwischen Spielern und Trainern beider Mannschaften sorgten für einen heißen Schlussakkord. Da war sie wieder zu spüren, die Rivalität zwischen Salzburg und Wien.

Weiterlesen wenn Sie mehr wissen wollen

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 16.11.2018 um 12:53 auf https://www.sn.at/sport/fussball/fussballeishockey-in-salzburg-lagen-die-nerven-blank-865597