International

1:1 für Herzogs Israel zu EM-Quali-Auftakt gegen Slowenien

Österreichs kommender Gegner Israel ist über einen Teilerfolg zum Auftakt der Qualifikation für die Fußball-EM nicht hinausgekommen. In Gruppe G musste sich die Truppe von Trainer Andreas Herzog am Donnerstag in Haifa mit einem 1:1 (0:0) gegen Slowenien zufriedengeben, Salzburg-Stürmer Munas Dabbur spielte bei Israel durch, ging aber leer aus.

Israel wird von dem österreichischen Trainer Andreas Herzog trainiert SN/APA (AFP)/JACK GUEZ
Israel wird von dem österreichischen Trainer Andreas Herzog trainiert

Israel hatte gegen die vom Ex-GAK-Kicker Matjaz Kek betreuten Slowenen besonders in der ersten Hälfte Probleme, ins Spiel zu finden und durfte mit dem 0:1 zur Pause nicht unzufrieden sein. Bald nach Wiederbeginn schockte dann Andraz Sporar die Hausherren mit der Führung (48.). Es war ein Weckruf für Israel, das nur wenige Minuten später durch Eran Zahavi zum Ausgleich kam (55.) und schließlich für ein offenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten sorgte. Treffer fiel aber keiner mehr, es wurde im siebenten Spiel unter Herzog bei drei Siegen und drei Niederlagen das erste Remis.

Im dritten Spiel von Gruppe G setzte sich Nordmazedonien in Skopje gegen Lettland mit 3:1 (2:0) durch. Die Tore erzielten Ezgjan Alioski (11.) und Eljif Elmas (29., 93.), für die Balten traf Vjaceslavs Isajevs (87.). Gleichauf mit Polen nach dessen 2:1 in Österreich liegt Mazedonien damit an der Spitze von Gruppe G.

Israel: A. Harush - Dasa, Taha, Yeini, O. Harush, Tawatha (77. Cohen) - Peretz, Natcho (79. A. Cohen), Kayal (63. Solomon) - Zahavi, Dabbur

Slowenien: Oblak - Stojanovic, Struna, Mevlja, Jokic - Khrin, Kurtic, Verbic (90. Bijol) - Ilicic, Sporar (85. Bohar), Zajc (62. Crnigoj)

Quelle: APA

Aufgerufen am 23.10.2019 um 06:53 auf https://www.sn.at/sport/fussball/international/11-fuer-herzogs-israel-zu-em-quali-auftakt-gegen-slowenien-67616911

Kommentare

Schlagzeilen