International

Alaba muss sich wieder auf Fußball besinnen

Der Vertragspoker mit dem FC Bayern ist noch nicht zu Ende gespielt, die Saison beginnt trotzdem.

Nach nur einer Woche Teamtraining beginnt für die Bayern und David Alaba die Meisterschaft. SN/gepa
Nach nur einer Woche Teamtraining beginnt für die Bayern und David Alaba die Meisterschaft.

Es war ein Tabubruch, der die Wogen in den vergangenen Tagen hochgehen ließ. Bayerns Ehrenpräsident Uli Hoeneß plauderte im TV freizügig über die Vertragsverhandlungen mit David Alaba und bezeichnete dessen Manager Pini Zahavi doch tatsächlich als "geldgierigen Piranha". Es war zum einen die Wortwahl, die die Familie Alaba staunend und verärgert zurückließ. Zum anderen der Umstand, dass ein Bayern-Funktionär in aller Öffentlichkeit über Dinge sprach, die im Profifußball normalerweise im stillen Kämmerlein diskutiert werden.

Noch dazu geht es ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 28.11.2020 um 09:38 auf https://www.sn.at/sport/fussball/international/alaba-muss-sich-wieder-auf-fussball-besinnen-92959138