International

Bayern-Frauen unterlagen bei Premiere in der Allianz-Arena gegen Paris SG

Kein Bayern-Dusel bei den Frauen: Das Zadrazil-Team verlor am Dienstag im Viertelfinal-Hinspiel der Champions League mit 1:2 gegen Paris SG.

Sarah Zadrazil im Champions-League-Einsatz gegen PSG.  SN/APA/AFP/CHRISTOF STACHE
Sarah Zadrazil im Champions-League-Einsatz gegen PSG.



Champions-League-Abend in der Münchner Allianz Arena: An den Stadioneingängen bildeten sich lange Warteschlangen. Pensionisten mit Sitzkissen, Jugendliche mit Bierdosen, Schülerinnen mit Fanschals - nur drinnen im Münchner Fußballtempel liefen am Dienstag nicht Thomas Müller oder Leroy Sané ein. Erstmals spielten die Frauen des FC Bayern im großen Stadion. Bei der Sternstunde für den Frauenfußball störte nur das Ergebnis: Im Viertelfinalhinspiel setzte es gegen Paris Saint-Germain eine 1:2-Niederlage.

Mittendrin vor 13.000 Zuschauern (darunter Bayern-Vorstandsvorsitzender Oliver Kahn und Männer-Trainer Julian Nagelsmann) waren die Salzburgerin Sarah Zadrazil und die Steirerin Carina Wenninger. Eine ganze Busladung voll Fans aus ihrer Heimat war angereist, um die St. Gilgenerin anzufeuern, ihr Transparent "Wolfgangsee grüßt Sarah Zadrazil" war gut sichtbar am Zaun platziert.

Die 29-jährige ÖFB-Teamstütze zeigte sich hochmotiviert. Sie machte Kilometer, eroberte Bälle, war zentrale Anspielstation und leitete viele gute Aktionen der Gastgeberinnen ein. Die Französinnen hingegen, die sonst ebenfalls vor kleineren Kulissen spielen, wirkten nervös. Eine scharfe Flanke von Zadrazil (9.) konnten sie gerade noch klären.

Mittendrin, aber machtlos war die Salzburgerin dann auch beim 0:1, das in der 19. Minute wie eine kalte Dusche kam. Nach einem Eckball herrschte Verwirrung vor dem Tor, Marie-Antoinette Katoto zog humorlos unter die Latte ab.

"Mia san' stärker ois die Stier'!", sangen "Haindling" im Stimmungsschlager zur Halbzeit. Die nicht ganz gendergerechte Botschaft konnte Sarah Zadrazil nur bis zur 62. Minute erfüllen. Für sie kam Sydney Lohmann ins Spiel und traf prompt zwei Mal die Stange. Mitten hinein in die Bayern-Drangphase traf erneut Katoto per Kopf zum 0:2.

Zwar verkürzte Klara Bühl per Freistoß auf 1:2 (84.), doch der verdiente Ausgleich wollte nicht mehr gelingen. Den sprichwörtlichen Bayern-Dusel gibt es noch nicht in einer weiblichen Version. Vielleicht kommt er im Rückspiel kommenden Mittwoch zu tragen, hofft Sarah Zadrazil: "Wir haben gezeigt, dass wir richtig gut Fußball spielen können. Auf diesem Niveau entscheiden Kleinigkeiten. Ein Tor ist in jedem Fall machbar in Paris. Es ist noch nicht vorbei."

Aufgerufen am 19.05.2022 um 10:14 auf https://www.sn.at/sport/fussball/international/bayern-frauen-unterlagen-bei-premiere-in-der-allianz-arena-gegen-paris-sg-118841578

Kommentare

Schlagzeilen