International

Bayern siegte im Liga-Hit bei Leipzig 4:1

Der FC Bayern München und Julian Nagelsmann haben bei der Rückkehr des Trainers nach Leipzig Stärke demonstriert. Die Münchner setzten sich mit einer effizienten Leistung im intensiven Topspiel mit 4:1 (1:0) durch. Ein Tor von ÖFB-Teamspieler Konrad Laimer war aus Sicht der Sachsen zu wenig (58.). Denn der Serienmeister hatte durch Robert Lewandowski (12./Elfmeter), Jamal Musiala (47.) und Leroy Sane (54.) zuvor bereits dreimal getroffen.

Haaland traf für Dortmund in Leverkusen SN/APA/AFP/ROBERTO PFEIL
Haaland traf für Dortmund in Leverkusen

Bayern-Neuzugang Marcel Sabitzer kam als Joker in die Partie an seiner alten Wirkungsstätte. Zuvor feierte die einen Punkt hinter den zweitplatzierten Bayern liegende Borussia aus Dortmund in einem weiteren Spitzenspiel ein spektakuläres 4:3 gegen Bayer Leverkusen. Hinter dem BVB reihte sich Mainz nach einem 2:0 bei Hoffenheim ein. Spitzenreiter Wolfsburg ist dank eines 2:0 bei Greuther Fürth weiterhin makellos. Freiburg und Köln trennten sich 1:1, Union Berlin und Augsburg 0:0.

Die Bayern erwischten bei der viel beachteten Rückkehr der letztjährigen Leipziger Nagelsmann, Sabitzer und Verteidiger Dayot Upamecano einen Start nach Maß. Robert Lewandowski verlud vom Elfmeterpunkt Peter Gulacsi im Leipzig-Tor und traf ins rechte Eck (12.). Der Strafstoß wurde erst nach VAR-Intervention gegeben, Kevin Kampl war im Strafraum mit einer aktiven Bewegung des Oberarms zum Ball gegangen.

Im umkämpften Topspiel, das zunächst mit Chancen geizte, legten Musiala und Sane nach Musiala-Vorarbeit nach. Konrad Laimer machte die Partie mit einem Richtung rechtes Kreuzeck ziehenden Schuss aus 25 Metern wieder spannender. Manuel Neuer streckte sich vergebens. Laimer wurde unmittelbar nach seinem ersten Bundesligator seit Dezember 2019 ausgewechselt.

Gleichzeitig kamen bei den Bayern Sabitzer für Leon Goretzka - unter Pfiffen des Leipziger Publikums - sowie Eric Choupo-Moting für Lewandowski ins Spiel. Während Choupo-Moting der Endstand gelang (92.), kratzte Sabitzer nur am Traum-Einstand. Der Steirer scheiterte mit einer Direktabnahme aus kurzer Distanz an Gulacsi und setzte im Anschluss auch noch einen Kopfball über das Tor (88.).

"Schlussendlich tun vier Tore schon weh. Es war nicht alles schlecht heute, aber wir haben doch hoch verloren", sagte Laimer, dessen Club nach vier Runden unter Ex-Salzburg-Coach Jesse Marsch erst bei drei Punkten hält, vor dem Champions-League-Auftakt gegen Manchester City. Die Bayern gastieren dann in Barcelona.

In Leverkusen gingen die Gastgeber durch Florian Wirtz in Führung (9.), Erling Haaland sorgte per Kopf für den Ausgleich (37.), ehe Patrik Schick kurz vor der Pause auf 2:1 für Bayer stellte. Auch in der zweiten Hälfte wogte die Partie hin und her - Julian Brandt glich sehenswert aus (49.), Moussa Diaby schoss Leverkusen neuerlich in Front (55.), doch dann gelang Dortmund die Wende. Raphael Guerreiro aus einem Freistoß (71.) und Haaland aus einem Elfmeter nach VAR-Intervention (77.) scorten.

Deutlich weniger turbulent verlief das Match in Fürth. Lukas Nmecha war für die ohne den verletzten Xaver Schlager angetretenen Wolfsburger in der zehnten Minute erfolgreich, Wout Weghorst machte per Strafstoß den Sack zu (91.). Salzburgs Champions-League-Gegner ist damit nach vier Runden weiterhin das einzige Team ohne Punkteverlust.

Auch die Mainzer setzten mit dem 2:0 bei der TSG Hoffenheim ihren starken Start fort. Jonathan Burkardt (21.) und Marcus Invartsen (77.) trafen für den FSV, bei dem Karim Onisiwo bis zur 60. Minute spielte und Kevin Stöger auf der Bank saß. Bei den Verlierern kickte Stefan Posch bis zur Pause, Christoph Baumgartner kam in der 46., Florian Grillitsch in der 58. Minute. Letzter gab damit sein Saisondebüt für die TSG.

Die Kölner verpassten im Finish ihren dritten Saisonsieg. Anthony Modeste hatte in Freiburg auf 1:0 für die "Geißböcke" gestellt (33.), ein Eigentor von Rafael Czichos (89.) besiegelte das 1:1. Eine Viertelstunde zuvor war Kölns Florian Kainz nach einer Rangelei mit Gelb-Rot ausgeschlossen worden. Sein Landsmann Dejan Ljubicic wurde in der 82. Minute ausgewechselt, Louis Schaub kam zum selben Zeitpunkt auf den Platz. Bei den Freiburgern spielte Philipp Lienhart durch.

Die fünfte Samstagnachmittags-Partie brachte ein 0:0 zwischen Union Berlin und dem FC Augsburg. Christopher Trimmel war bei den Hausherren als Kapitän bis zur 86. Minute im Einsatz, Augsburg-Profi Michael Gregoritsch erlebte das Spiel von der Ersatzbank aus.

Aufgerufen am 26.10.2021 um 02:35 auf https://www.sn.at/sport/fussball/international/bayern-siegte-im-liga-hit-bei-leipzig-41-109339306

Kommentare

Schlagzeilen