International

Bei Red Bull Salzburg müssen nach der Horrorwoche die Alarmglocken läuten

Red Bull Salzburg geht als Mannschaft des Jahres in die letzte Phase der Herbstsaison 2020.

Die Profis von Red Bull Salzburg mussten zuletzt Rückschläge verkraften. SN/GEPA pictures
Die Profis von Red Bull Salzburg mussten zuletzt Rückschläge verkraften.

Die vergangene Woche wird Österreichs Fußballmeister Red Bull Salzburg so schnell nicht vergessen. Auf dem Platz gab es keinen Grund zum Jubeln und dann herrschte auch noch wegen widersprüchlicher Coronatests beim Club für drei Tage Ausnahmezustand. Die Horrorwoche ging aber wenigstens überaus erfreulich zu Ende.

Am Dienstag wurde Red Bull Salzburg nämlich bereits zum dritten Mal in Serie zur Mannschaft des Jahres gewählt. Für Österreichs Sportjournalisten waren die Bullen nach dem Gewinn des Doubles und den starken Leistungen ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 27.11.2020 um 11:56 auf https://www.sn.at/sport/fussball/international/bei-red-bull-salzburg-muessen-nach-der-horrorwoche-die-alarmglocken-laeuten-95496700