International

Bullen haben viel Luft nach oben: Fünf Punkte, die es zu verbessern gilt

Dieser Start in die Champions League kann Red Bull Salzburg nicht restlos zufriedenstellen.

Trainer Jesse Marsch SN/GEPA pictures/ Jasmin Walter
Trainer Jesse Marsch

Erstes Spiel, erster Punkt, der 900.000 Euro an UEFA-Preisgeldern in die Clubkasse von Red Bull Salzburg spült - und dennoch war nach dem 2:2 am Mittwochabend gegen Russlands Vizemeister Lok Moskau niemand richtig glücklich. Weder die Spieler noch die Trainer und schon gar nicht der Bullen-Anhang. Denn ein Traumstart war nach einem Traumtor von Dominik Szoboszlai und einer zwischenzeitlichen 2:1-Führung zum Greifen nahe. Am Ende sollte es nicht zum erhofften Auftaktsieg in der Champions-League-Gruppenphase reichen, denn Salzburg zeigte sich nicht ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 04.12.2020 um 05:49 auf https://www.sn.at/sport/fussball/international/bullen-haben-viel-luft-nach-oben-fuenf-punkte-die-es-zu-verbessern-gilt-94572607