International

Dem Triumph folgte bei Ronaldo Kopfschütteln

Portugal holte sich im Finale gegen die Niederlande Nations League, aber Topstar Cristiano Ronaldo wirkte dennoch nicht ganz zufrieden.

Cristiano Ronaldo holte sich mit Portugal die Nations League. Ganz zufrieden wirkte der Topstar nicht. SN/AP
Cristiano Ronaldo holte sich mit Portugal die Nations League. Ganz zufrieden wirkte der Topstar nicht.

Mit drei Toren im Semifinale gegen die Schweiz hatte Cristiano Ronaldo den regierenden Europameister Portugal ins Finale der Nations League geschossen. Dort siegte Portugal dann gegen die Niederlande mit kompakter, defensiver Spielweise auch mit 1:0. Aber Topstar und Kapitän Ronaldo konnte dem Endspiel nicht seinen Stempel aufdrücken. Und als dann auch noch sein Mannschaftskollege Bernardo Silva zum besten Spieler des Turniers ausgezeichnet wurde, hielt sich die Begeisterung beim exzentrischen Torjäger der Portugiesen sichtlich in Grenzen. Während der Offensivspieler von Manchester ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 21.05.2022 um 03:02 auf https://www.sn.at/sport/fussball/international/dem-triumph-folgte-bei-ronaldo-kopfschuetteln-71540587