International

Der Spitzensport erwacht langsam wieder zum Leben

Österreichs Sportminister Werner Kogler macht Athleten, Vereinen und Verbänden mit seinen Ankündigungen Hoffnung.

Vor drei Wochen standen die Fußballprofis von Red Bull Salzburg zum letzten Mal gemeinsam auf dem Trainingsplatz. SN/apa
Vor drei Wochen standen die Fußballprofis von Red Bull Salzburg zum letzten Mal gemeinsam auf dem Trainingsplatz.

Plötzlich war das Trainingszentrum von Red Bull Salzburg wie leergefegt. Seit drei Wochen ruht beim Fußball-Serienmeister der Ball. Auf den Platz dürfen nur die Greenkeeper und das unter der Prämisse, dass der Mindestabstand von einem Meter eingehalten wird. So wie den Bullen-Profis geht es derzeit allen österreichischen Sportlern. Der Trainingsbetrieb ist auf unbestimmte Zeit eingestellt, die Wettkämpfe sind verschoben oder gänzlich abgesagt. Aber nun gibt es erste Anzeichen, dass der Spitzensport wieder zum Leben erwacht. Zumindest langsam. Und in Etappen.

...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 04.12.2020 um 10:10 auf https://www.sn.at/sport/fussball/international/der-spitzensport-erwacht-langsam-wieder-zum-leben-85851814