International

Frankfurt nach 1:0 gegen Vaduz im Europa-League-Play-off

Eintracht Frankfurt hat souverän den Aufstieg ins Play-off zur Fußball-Europa-League geschafft. Das Team des Vorarlberger Trainers Adi Hütter gewann das Rückspiel gegen den FC Vaduz am Donnerstagabend vor eigenem Publikum mit 1:0 und behielt nach dem 5:0 in Liechtenstein gesamt klar mit 6:0 die Oberhand. ÖFB-Teamverteidiger Martin Hinteregger wurde in der 37. Minute eingetauscht.

Frankfurt schaffte souverän den Aufstieg ins Play-off SN/APA (dpa)/Arne Dedert
Frankfurt schaffte souverän den Aufstieg ins Play-off

Hütter war zu dem Wechsel gezwungen, da Marco Russ schon vor der Pause mit Verdacht auf Achillessehnenriss ausschied. "Die Zeichen verdichten sich. Das ist natürlich eine schwerwiegende Verletzung", sagte Frankfurts Sportdirektor Bruno Hübner bei RTL Nitro. Dem 34-Jährigen, der die Blessur ohne Fremdeinwirkung erlitt, droht damit eine monatelange Pause. Vaduz verkaufte sich am Liechtensteiner Staatsfeiertag teuer, beim Schweizer Zweitligisten spielte Stürmer Manuel Sutter bis zur 66. Minute und Mittelfeldspieler Boris Prokopic bis zur 74. Minute. Offensivakteur Christopher Drazan fehlte weiterhin wegen einer Knieverletzung.

Im Kampf um einen Platz in der Gruppenphase geht es für Frankfurt gegen den französischen Erstligisten Racing Straßburg. Gespielt wird am 23. und 30. August.

Quelle: APA

Aufgerufen am 22.08.2019 um 12:45 auf https://www.sn.at/sport/fussball/international/frankfurt-nach-10-gegen-vaduz-im-europa-league-play-off-74873176

Schlagzeilen