International

Frankfurt siegt in Berlin trotz Hinteregger-Eigentors

Eintracht Frankfurt hat in der deutschen Fußball-Bundesliga ihren ersten Saisonsieg geholt. Nach dem enttäuschenden 1:1 gegen Aufsteiger Arminia Bielefeld zum Saisonauftakt setzte sich die Mannschaft von Trainer Adi Hütter am Freitagabend bei Hertha BSC mit 3:1 durch. Stefan Ilsanker und Martin Hinteregger spielten in Berlin bei der Eintracht durch, ein Eigentor von Hinteregger (76.) blieb am Ende ohne Folgen.

Auch Hinteregger traf - jedoch ins eigene Netz SN/APA (AFP)/ODD ANDERSEN
Auch Hinteregger traf - jedoch ins eigene Netz

Ein Doppelschlag innerhalb von sieben Minuten in der ersten Halbzeit ebnete den Frankfurtern den Weg zum Sieg. Andre Silva verwertete zunächst einen selbst herausgeholten Foulelfmeter (30.), ehe Sturmpartner Bas Dost per Kopf zum 2:0 (36.) erfolgreich war.

Die Hertha fand erst nach der Pause ins Spiel. Vor Hintereggers Fauxpas - er klärte eine scharfe Hereingabe ins eigene Netz - hatte Sebastian Rode (70.) für die Hütter-Elf aber bereits nachgelegt.

Quelle: APA

Aufgerufen am 30.11.2020 um 06:29 auf https://www.sn.at/sport/fussball/international/frankfurt-siegt-in-berlin-trotz-hinteregger-eigentors-93344566

Kommentare

Schlagzeilen