International

Hoffenheim drängt, aber Marco Rose bleibt cool

Salzburg-Trainer Marco Rose denkt nur an das Rückspiel gegen den SSC Napoli. Aber Hoffenheim will im Poker um den Coach eine Entscheidung.

Bullen-Coach Marco Rose. SN/gepa pictures
Bullen-Coach Marco Rose.

In seinem 100. Spiel als Trainer von Österreichs Fußballmeister Red Bull Salzburg musste sich Marco Rose am Sonntag im Heimspiel gegen Sturm Graz zwar mit einem 0:0 zufrieden geben, aber Salzburgs Erfolgstrainer ist nach wie vor im deutschsprachigen Raum ein überaus gefragter Mann. Dass Hoffenheim großes Interesse an einer Verpflichtung von Rose zeigt, ist schon seit vielen Monaten kein Geheimnis. Nun sollen aber auch mit Wolfsburg und Schalke 04 zwei weitere deutsche Bundesligisten den Bullencoach auf ihrer liste ganz oben ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 26.01.2021 um 12:08 auf https://www.sn.at/sport/fussball/international/hoffenheim-draengt-aber-marco-rose-bleibt-cool-67091803