International

Jungbullen ging die Luft aus: 2:4 gegen Liverpool

Nichts mitnehmen konnte die U19 von Red Bull Salzburg im zweiten Gruppenspiel der Youth League. Am Mittwoch setzte es beim FC Liverpool eine 2:4-(1:1)-Niederlage.

Amar Dedic.  SN/GEPA pictures
Amar Dedic.

Die Briten setzten sich dank einer starken Schlussphase durch, nachdem die Elf von Trainer Frank Kramer lange Zeit dominiert und geführt hatte. Im Parallelspiel siegte Genk gegen Napoli mit 3:1.

Nach der E-Zigarettenmarke "Totally Wicked" ("voll krass") ist das Stadion im Liverpooler Vorort St. Helens benannt, in dem gespielt wurde. Höchst krass war der Start in die Partie auch für die Salzburger, die den Ball schon nach viereinhalb Minuten aus dem Netz holen mussten. In einer Kontersituation waren die Jungbullen noch ungeordnet, Linksverteidiger Yasser Larouci konnte zur 1:0-Führung für Liverpool abschließen.

Die Abwehr der Salzburger bekam die schnellen und ballsicheren "Reds" auch danach nur schwer in Griff Umso überraschender kam der Ausgleich zustande. Karim Adeyemi wurde mit einem weiten Pass auf die Reise geschickt, Liverpool-Torhüter Jakub Ojrzynski verschätzte sich beim Herauslaufen. Adeyemi hatte wenig Mühe, den Keeper zu umspielen und ins leere Tor einzuschießen (21.).

Mit dem Treffer fand Frank Kramers Team besser ins Spiel, Alexander Prass verfehlte mit einem Freistoß das Tor nur knapp (35.). Die besseren Möglichkeiten hatte aber Liverpool. Torhüter Daniel Antosch musste gegen Jones parieren (28.), Rhian Brewster traf die Stange (41.).

Das Bild änderte sich nach Seitenwechsel komplett. Die Salzburger agierten aggressiver und ließen Liverpool kaum mehr aus der eigenen Hälfte kommen. Einen Weitschuss von Luka Sucic konnte der Torhüter nur noch an die Außenstange lenken, nach dem anschließenden Eckball war David Affengruber per Kopf zur Stelle und brachte sein Team mit 2:1 in Führung (63.).

In der Schlussviertelstunde kippte die Partie allerdings völlig. Bei einer weiten Flanke war die Verteidigung nicht im Bilde, Williams konnte per Kopf ausgleichen (78.). Es folgte ein regelrechtes Powerplay der Briten, das Jones mit einem platzierten Schuss zum 3:2 (83.) nützte. In der Nachspielzeit kassierten die Salzburger noch das vierte Gegentor aus einem Foulelfmeter.

Frank Kramer bilanzierte: "Wir haben 70 Minuten richtig gut, vor allem intensiv gespielt und Liverpool richtig gefordert. Wir konnten den Deckel nicht draufmachen und haben den Gegner leben lassen. In der Schlussphase hat man gesehen, wie kaltschnäuzig sie waren. Über das ganze Spiel hat man gesehen, dass wir mit internationalen Topteams auf Augenhöhe agieren können, aber auch, dass Kleinigkeiten einem Spiel oftmals eine Wendung geben können."


Youth League, 2. Spieltag: FC Liverpool - FC Salzburg 4:2 (1:1)
Tore: Larouci (5.), Williams (79.), Jones (83.), Brewster (90.+3/Elfer); Adeyemi (21.), Affengruber (63.).
Salzburg spielte mit: Antosch; Major, Oroz, Affengruber, Dedic; Seiwald, Pokorny, Sucic (86. Sesko), Prass (86. Omoregie); Adeyemi, Bukta.

350 Zuschauer, SR Bryn Markham-Jones.

Aufgerufen am 09.12.2021 um 02:45 auf https://www.sn.at/sport/fussball/international/jungbullen-ging-die-luft-aus-24-gegen-liverpool-77103163

Kommentare

Schlagzeilen