International

Jungstar von Red Bull Salzburg bleibt das Sorgenkind: Haaland fordert mehr Schutz

Salzburg-Trainer Jesse Marsch (l.) freut sich darüber, dass sich sein Torjäger Erling Haaland in der Länderspielpause nun endlich auskurieren kann.  SN/GEPA pictures
Salzburg-Trainer Jesse Marsch (l.) freut sich darüber, dass sich sein Torjäger Erling Haaland in der Länderspielpause nun endlich auskurieren kann.

Nach seiner Galavorstellung in der Champions League gegen Genk und dem darauffolgenden internationalen Rummel, der über Salzburg-Jungstar Erling Haaland hereinbrach, kam es beim Norweger zu gesundheitlichen Rückschlägen. Ein Infekt verhinderte den Einsatz von Beginn an beim LASK. Nach seiner Einwechslung gegen die Oberösterreicher fehlte er im darauffolgenden Spiel im Cup bei Rapid. Probleme mit der Lunge ließen auch keinen Einsatz gegen Austria Wien zu. Einigermaßen fit durfte er in Liverpool nach der Pause aufs Feld. Gegen Altach hätte Haaland erste ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 02.12.2021 um 11:08 auf https://www.sn.at/sport/fussball/international/jungstar-von-red-bull-salzburg-bleibt-das-sorgenkind-haaland-fordert-mehr-schutz-77289454