International

Keine UEFA-Untersuchung nach Gehirnerschütterung bei Karius

Nach der Feststellung einer Gehirnerschütterung bei Liverpool-Torhüter Loris Karius (24) verzichtet die Europäische Fußball-Union UEFA auf eine Untersuchung des Falles. Dies teilte der Verband der Deutschen Presse-Agentur am Dienstag auf Anfrage mit. US-Ärzte hatten dem Keeper zuvor eine Gehirnerschütterung attestiert, die eine "visuelle räumliche Störung" verursacht haben könnte.

Die Spielentscheidung: Loris Karius konnte einen Weitschuß von Gareth Bale nicht abwehren – 3:1 für Liverpool. SN/AP
Die Spielentscheidung: Loris Karius konnte einen Weitschuß von Gareth Bale nicht abwehren – 3:1 für Liverpool.

Karius hatte bei der 1:3-Niederlage der Reds gegen Real Madrid im Champions-League-Endspiel vor gut einer Woche den Ellenbogen von Real-Profi Sergio Ramos gegen den Kopf bekommen, offenbar unbemerkt vom Schiedsrichter. Anschließend hatte Karius mit zwei schweren Patzern großen Anteil an der Niederlage seiner Mannschaft.

Quelle: Apa/Dpa

Aufgerufen am 15.12.2018 um 10:50 auf https://www.sn.at/sport/fussball/international/keine-uefa-untersuchung-nach-gehirnerschuetterung-bei-karius-28820806

Kommentare

Schlagzeilen