International

Kurskorrektur für den Fußball

Umverteilung. Die europäischen Topclubs sind zu einer abgehobenen Elite geworden. Ein Österreicher kämpft darum, dass auch die Kleinen mehr vom großen Geld abbekommen.

Die Reichen werden immer noch reicher, die Kleinen haben sportlich und finanziell nichts mehr zu reden: Diese Entwicklung im europäischen Clubfußball regt viele auf. Der Österreicher Georg Pangl (Bild) kämpft als Generalsekretär der Ligen-Vereinigung EPFL für
mehr Chancengleichheit.

Herr Pangl, waren Sie überrascht von den "Football Leaks"-Enthüllungen? Georg Pangl: Von den Themen her war ich gar nicht überrascht. Im Detail weiß man jetzt nachträglich, warum mancher Entscheidungsprozess wie z. B. jener der Champions-League-Reform ganz eigenartig gelaufen ist. Football Leaks kam zur richtigen Zeit. Es ist gut, dass diese Art von Journalismus möglich ist und die Öffentlichkeit sieht, was teilweise hinter verschlossenen Türen abgeht.

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 18.12.2018 um 04:37 auf https://www.sn.at/sport/fussball/international/kurskorrektur-fuer-den-fussball-62088421