International

Nerven bewahrt! Jungbullen in der Youth League eine Runde weiter

Jubel über den Aufstieg ins Viertelfinale. SN/fc red bull salzburg
Jubel über den Aufstieg ins Viertelfinale.

Die U19 von Red Bull Salzburg kann weiterhin vom Titel in der Youth League träumen: Die Jungbullen setzten sich am Mittwoch im Achtelfinale gegen den slowakischen Vertreter Žilina mit 4:3 nach Elfmeterschießen (1:1, 0:1) durch und treffen nun im Viertelfinale auf Paris Saint-Germain (15. März). Mann des Tages war Adam Stejskal: Der Salzburg-Goalie, der bereits in der regulären Spielzeit einige starke Paraden zeigte, hielt den entscheidenden Strafstoß.

Ohne Trainer René Aufhauser, der nach einem positiven Coronatest nicht mit in die Slowakei reisen konnte, taten sich die Salzburger gegen den robusten Gegner von Beginn an schwer und hatten alle Mühe, nicht bereits in der Anfangsphase ein Gegentor zu kassieren. Stejskal musste gleich drei Mal in höchster Not glänzend reagieren. In der 37. Minute war aber auch er chancenlos: Nach einem Fehler von Julian Halwachs erzielte Henry Addo das 1:0.

Erst Mitte des zweiten Durchgangs wurden die Jungbullen besser und kamen mit ihrer ersten gefährlichen Aktion zum Ausgleich. Nach einem Zuspiel von Dijon Kameri war Roko Šimić nur mit einem Foul zu stoppen - Elfer. Der Kroate trat selbst an und verwertete zum 1:1 (66.). Obwohl Kapitän Lukas Wallner und Co. von Minute zu Minute stärker wurden, wollte der Siegtreffer in der regulären Spielzeit nicht mehr gelingen. Und so musste das Elfmeterschießen entscheiden, in dem Red Bull die besseren Nerven hatte.

Interimscoach Fabio Ingolitsch war vom Match gezeichnet, aber happy: "Es war ein sehr intensives Spiel, das hatten wir aber auch erwartet. Zilina ist ein Gegner, der eine unglaubliche Power und Wucht in der Offensive hat. Da haben wir eine Zeit lang gebraucht, um uns darauf einzustellen. Die Burschen haben sich heute eine Party verdient, wir werden die Zeit gemeinsam genießen und ein wenig feiern. Wir freuen uns natürlich auch, dass wir gemeinsam nach Paris fliegen werden."

Youth League, Achtelfinale: Žilina U19 - RB Salzburg U19 3:4 n. E. (1:1, 1:0). Tore: Addo (37.); Šimić (66./Elfmeter). Salzburg: Stejskal; Ibertsberger, Wallner, Baidoo, Atiabou; Omoregie, Halwachs, Kameri (87. Hofer); Reischl (66. Diakite); Agyekum (66. Jano), Šimić.

Aufgerufen am 22.05.2022 um 11:46 auf https://www.sn.at/sport/fussball/international/nerven-bewahrt-jungbullen-in-der-youth-league-eine-runde-weiter-117852727

Kommentare

Schlagzeilen