International

Nur 1:1 von Bayern bei Abstiegskandidat Nürnberg

Bayern München hat es verpasst, die Steilvorlage von Borussia Dortmund zu verwerten und im Titelkampf der deutschen Fußballbundesliga eine Vorentscheidung herbeizuführen. Einen Tag nach dem 2:4 des BVB gegen Schalke mussten sich David Alaba und Co. am Sonntag bei Nürnberg mit einem 1:1 (0:0) zufriedengeben, vergrößerten den Vorsprung drei Runden vor Schluss aber immerhin auf zwei Punkte.

Coman vergab im Finish eine "Hundertprozentige" SN/APA (dpa)/Timm Schamberger
Coman vergab im Finish eine "Hundertprozentige"

Im Finish stand just Georg Margreitter im Fokus. Wenige Minuten nach seiner Einwechslung (82.) ging der Vorarlberger nach einem Ellbogencheck von Alphonso Davies im Strafraum zu Boden, sein Teamkollege Tim Leibold traf beim Stand von 1:1 in der Nachspielzeit vom Strafpunkt aber nur die Stange. Wenig später vergab auf der anderen Seite Kingsley Coman die Chance auf die Entscheidung, scheiterte nach Solo an Nürnberg-Goalie Christian Mathenia.

Mathenia hatte bereits bei einem Freistoß von Alaba eine Glanztat vollbracht, den gefühlvollen Schuss des Wieners aus knapp 20 Metern noch an die Latte gelenkt (23.). Die Münchner taten sich gegen die kompakten Gastgeber zumeist schwer, kurz nach der Pause brachte Matheus Pereira Nürnberg sogar in Führung (48.). Die euphorisierten Hausherren wehrten sich mit aller Kraft - und mit einem starken Mathenia im Tor. Der Keeper lenkte auch einen James-Freistoß an die Latte (69.). Gegen Serge Gnabry, der nach Vorarbeit Comans seinen zehnten Saisontreffer machte, war auch er dann aber machtlos (75.).

Nürnberg hat damit nur noch ganz geringe Chancen auf den Klassenerhalt. Der VfB Stuttgart auf dem Relegationsrang ist bereits fünf Punkte entfernt.

1899 Hoffenheim erlitt im Kampf um die erneute Teilnahme an der Champions League einen Rückschlag. Gegen den VfL Wolfsburg unterlagen die Kraichgauer am Sonntag in der deutschen Fußball-Bundesliga daheim mit 1:4 und verpassten den Sprung auf Tabellenplatz fünf.

Adam Szalai (9.) brachte Hoffenheim (Florian Grillitsch spielte durch, Stefan Posch Ersatz) in Führung, Andrej Kramaric vergab kurz darauf (15.) einen Foulelfmeter. William (42.) traf noch vor der Pause zum Ausgleich. Wout Weghorst (69., 88.) und Maximilian Arnold (85.) entschieden nach dem Seitenwechsel die Partie für die ab kommender Saison von Oliver Glasner betreuten Wolfsburger, bei denen Pavao Pervan im Tor stand. Der VfL hat als Achter damit wieder gute Chancen auf den Einzug in die Europa League.

Quelle: Apa/Dpa

Aufgerufen am 24.10.2020 um 03:25 auf https://www.sn.at/sport/fussball/international/nur-11-von-bayern-bei-abstiegskandidat-nuernberg-69465973

Schlagzeilen